Mittwoch, 22. Januar 2020

Bellheim: Vorweihnachtliches Konzert begeistert

19. Dezember 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur

Foto: Gadinger

Bellheim – Einmal mehr bot der Musikverein ein konzertantes Highlight  bei seinem vorweihnachtlichen Konzert in der schon weihnachtlich geschmückten Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus, das bei den zahlreichen Besuchern einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.

Dabei beeindruckte das mit nahezu 50 Musikerinnen und Musikern besetzte Orchester unter der souveränen und umsichtigen Leitung von Andreas Hoffmann  durch eine harmonische Klangeinheit und saubere Intonation, die eine sehr solide Ausbildung und viel Gespür für Dynamik und Rhytmik erkennen ließ.

Das Programm, das einen großen musikalischen Bogen spannte, stellte an die Akteure höchste Anforderungen und verlangte volle Konzentration bis zuletzt. Dass dies gelungen ist, war auch dem umsichtigen Dirigat von Andreas Hoffmann zu verdanken, der seine Musiker „fest im Griff“ hatte.

Mit Pauken und Trompeten, die bei „Heaven´s Glory“ eindrucksvoll zur Geltung kamen, wurde der konzertante Reigen eröffnet. Gefühlvoll intoniert dann das Stück „Pie Jesu“  bevor Dirigent Andreas Hoffmann als Solist bei „T-Bone“ mit der Posaune glänzte, die er meisterlich beherrschte und  klangvolle Töne entlockte.

Als Ersatzdirigent sprang Matthias Wolf aus Leimersheim ein, der seinen Part sehr gut über die Runde brachte. Weihnachtlich wurde es bei dem Stück für  Klarinetten und Altsaxophon „Still, still, still“, das zum mitsummen annimerierte.

Mit Bravour gemeistert wurde  das anspruchsvolle sinfonische Werk „Pilatus“, das die Musiker überzeugend darboten und dessen fulminanter Klang das Kirchenschiff in seinen Grundmauern erbeben ließ.

Als Solisten mit der Querflöte taten sich Karolin Klöckner und Nina Wilhelm bei dem Stück „Celtic Flutes“ hervor. Beachtlich ihre dabei unter Beweis gestelltes musikalisches Können.

Mit „Halleluja“, eindrucksvoll gesungen von Sophie Kadel, wurde ein aktueller Hit präsentiert der unter die Haut ging.

In die Adventszeit passend dann das abschließende  Potpourri mit bekannten weihnachtlichen Weisen, die auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmten und die Zuhörer verzückten.

Stehender langanhaltender Applaus  waren der Dank der Besucher für ein Konzert, das sich eine besondere Note verdient hat und die Akteure um eine Zugabe nicht herumkommen ließen. (mg)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin