Samstag, 05. Dezember 2020

BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden

30. Mai 2018 | Kategorie: Nachrichten, Politik

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Drei Viertel der Bevölkerung zweifeln angesichts der Affäre um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) generell an der Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden in Deutschland.

Das geht aus dem „RND-Wahlmonitor“ des Meinungsforschungsinstituts YouGov für das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ hervor. Demnach gaben 40 Prozent der Befragten an, der Rechtsmäßigkeit von Asylentscheidungen in Deutschland generell „überhaupt nicht“ zu vertrauen, 34 Prozent „eher nicht“.

Deutsche sehen Verantwortung für BAMF-Skandal nicht bei Seehofer

Die Deutschen sehen die Hauptverantwortung für den BAMF-Skandal laut einer anderen Umfrage nicht beim amtierenden Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

In einer Erhebung des Instituts Emnid für die „Welt“ gaben nur sieben Prozent der Befragten an, die Verantwortung für die Affäre bei Seehofer zu sehen. 22 Prozent sehen sie bei der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) selbst.

Bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sehen 18 Prozent die Hauptverantwortung. Weitere zwölf Prozent sehen sie bei der BAMF-Zentrale in Nürnberg. Neun Prozent der Befragten meinen, die Hauptverantwortung liege bei Ex-Innenminister Thomas de Maizičre (CDU).

Für die Umfrage wurden am 29. Mai circa 1.000 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit. (red/dts)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "BAMF-Affäre: Mehrheit zweifelt an Rechtmäßigkeit von Asylbescheiden"

  1. qanon sagt:

    Ich habe vollstes Vetrtrauen in Merkel und Co. Die Wissen was gut für die Eliten ist und schlecht für den steuerzahlenden Michel.
    Alles läuft nach Plan!

  2. Familienvater sagt:

    Welche Mehrheit? Doch nicht etwa die im Bundestag! Die 87% die, die CDUCSU der AM und die zugehörigen Blockparteien SPDGRÜNELINKEFDP gewählt haben, können doch nicht jetzt einfach ihre Meinung ändern und die „unabhängigen“ Abgeordneten, die am Rock(Blaser)-zipfel der GRÖKAZ AM hängen verunsichern. Wo kämen wir da hin, wenn z.B. das Ohr vor Ort Gebhart feststellen muss, daß er „geteuscht“ wurde.
    Wenn aber der Arbeiter, Angestellte, Beamte (auf Gender wird verzichtet) erkennt, daß er eine Bande gewählt hat und sie auch noch fürstlich mit seinen abgepressten Steuern alimentieren muss, die ihn und sein Deutschland als großes Stück Scheisse bezeichnen, kann es schon eng werden im Buntland für die Abgeordneten im BT/LT der SED 2.0 (……….).

Directory powered by Business Directory Plugin