Freitag, 10. Juli 2020

Anschlag in Nizza: LKW-Fahrer rast in Menschenmenge und feuert

15. Juli 2016 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Polizei in Nizza am 14.Juli. Foto: dts Nachrichtenagentur

Polizei in Nizza am 14. Juli.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Nizza  – Bei einem mutmaßlichen Anschlag im südfranzösischen Nizza sind am Donnerstagabend dutzende Menschen ums Leben gekommen.

In Berichten war unter Berufung auf die Behörden von über 80 Todesopfern die Rede. Darüber hinaus soll es über 100 Verletzte gegeben haben.

Ein Lkw war im Umfeld der Feierlichkeiten nach einem Feuerwerk zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli in eine Menschenmenge gerast.

Der Fahrer des Lastwagens soll währenddessen auf Passanten gefeuert haben. Das teilte der Bürgermeister von Nizza dem Sender „BFM TV“ mit. Polizisten erschossen des LKW-Fahrer. Anschließend brach eine Massenpanik aus.

Auf Fotos und Videos war ein weißer Lkw zu sehen, der zahlreiche Einschusslöcher auf der Windschutzscheibe aufwies. Der mutmaßliche Attentäter habe über eine Strecke von etwa zwei Kilometern eine Spur der Verwüstung hinter sich gelassen, teilten die Behörden mit.

Die Behörden riefen die Menschen auf, Zuhause zu bleiben und sprachen von einem Attentat. (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Anschlag in Nizza: LKW-Fahrer rast in Menschenmenge und feuert"

  1. Danny G. sagt:

    Ein nicht als Islamist bekannter Franko-Tunesier….
    Gibt es nicht mehr viel dazu zu sagen.
    Doch ! Die zu uns eingewanderten Freunde aus dem Maghreb würden so etwas nie tun ! Die Statistik zeigt ganz klar, dass Flüchtlinge und Migranten die Kriminaltitätsrate NICHT anheben !
    Gauck und Merkel werden heute sicher noch dazu erwähnen, dass das mit dem Islam nichts.. aber auch gar nichts zu tun hat.
    Zu Glück wohne ich in Deutschland, wo die Politik geschickt die Weichen stellt, dass es keine unkontrollierte Einwanderung gibt. Wäre ja noch schöner, wenn wir solche Zustände wie in Frankreich bekommen würden.

    • Achim Wischnewski sagt:

      Danny G.,
      du hast recht,
      der Merkelsche islam-Aslylantenwahnsinn lässt sich nur noch mit sarkastischer Ironie ertragen.

Directory powered by Business Directory Plugin