Samstag, 03. Dezember 2022

Airbus entschuldigt sich bei von der Leyen für A400M-Panne

8. Februar 2017 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Foto: dts Nachrichtenagentur

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU).
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Airbus hat sich bei Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für die jüngste Panne des Bundeswehr-Transportfliegers A400M entschuldigt.

Am Mittwoch war von der Leyen bei einer Reise nach Litauen in Kaunas gestrandet. Weil der A400M, mit dem sie nach Deutschland zurückfliegen wollte, einen Triebwerkschaden hatte, musste sie auf eine Transall umsteigen.

Laut eines Berichts der „Bild“ erreichte die Ministerin noch am Mittwochabend eine entsprechende Entschuldigungs-Nachricht. „Wir sind schockiert und bedauern sehr, dass die Verteidigungsministerin und ihre Begleitung aufgrund des Ausfalls einer A400M erhebliche Reiseeinschränkungen erleben musste“, sagte ein Airbus-Sprecher.

Wie dieser Ausfall zustande kam, müsse jetzt geklärt werden. Dafür werde Airbus einen eigenen Piloten bereitstellen, der bei der Überführung der defekten Maschine helfe. „Das A400M-Programm hat im Unternehmen oberste Priorität“, so der Sprecher.

(dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen