AG 60plus Südpfalz in Brüssel: „EU ist besser als ihr Ruf“

18. Mai 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik regional

Die AG 60 plus“ler“ in Brüssel.
Fotos: Thiel

Südpfalz/Brüssel – Dass die EU mit ihren Institutionen besser als ihr Ruf ist, davon konnten sich mehr als 40 Mitglieder der AG 60plus Südpfalz und Gäste bei einer dreitägigen Reise nach Brüssel überzeugen.

Jutta Steinruck, MdEP, hatte die Senioren in die europäische Hauptstadt eingeladen. Das Programm beinhaltete unter anderem Beinen Informationsbesuch bei der Europäischen Kommission, einen Besuch der Landesvertretung Rheinland Pfalz , einen Besuch des Europäischen Parlaments und Gespräche mit der Europaabgeordneten Jutta Steinruck.

Bei den den Info- Veranstaltungen der EU- Kommission mit Prof. Dr. Ralf von Ameln, Jutta Steinruck, Veronika Schniederalbers und Anja Freytag wurden Fakten und Zahlen kommuniziert und diskutiert, „die das Bild der EU- Institutionen in ein völlig anderes Licht gebracht haben, als in der veröffentlichen Meinung und an Stammtischen vorherrscht“, so Wolfgang Thiel, Vorsitzender der AG 60 plus Südpfalz: „Hier einige Beispiele:

  • der Etat der EU liegt bei ca. 150 Mrd. Euro/a. Alleine Deutschland hat einen Etat von ca. 300 Mrd. Euro/a.
  • nur 6 % des EU- Budgets werden für die Administration verwendet. In deutschen kommunalen Gebietskörperschaften beträgt dieser Anteil üblicherweise ca. 20 %. Muss man da von Bürokratie- Molloch reden?
  • mehr als 60 % der EU- Gesetze und Verordnungen wurden von den Mitgliedsländern initiiert. Z.B. die Grurkenkrümmung wurde von Verbänden aus Deutschland veranlasst.
  • es gibt auf der Welt keinen Staat oder eine Gemeinschaft, die eine derartige Transparenz hat, wie die EU bei ihrem Gesetzgebungsverfahren.“

Kurz vor der Ankunft in Landau bedankte sich Wolfgang Thiel,unter großem Beifall bei Klaus Böhm, „der wieder einmal eine sehr interessante Reise mit dem Team von Jutta Steinruck organisiert hat.“ Auch Busfahrer Rene Conte, der einen harten Job in den teils engen Straßen von Brüssel hatte, bekam seinen verdienten Applaus. (wt/red)

Im Info- Zentrum der EU- Kommission.

Prof. Dr. Ralf von Ameln.

Ein Dank in Pfälzer Währung an Jutta von Klaus Böhm an Jutta Steinruck.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin