Mittwoch, 12. Mai 2021

Illegales Autorennen auf der A65

12. Juni 2020 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Der Jaguar konnte gestellt werden, der Fahrer des Mercedes ist noch flüchtig.
Foto: pol ruchheim

A65 bei Neustadt-Nord. Am Freitag, 12. Juni gegen 18 Uhr wurde der Polizeiautobahnstation Ruchheim ein illegales Autorennen auf der A65 zwischen der Anschlussstelle Neustadt-Nord und dem Autobahnkreuz Mutterstadt gemeldet.

Die Zeugen beschrieben die teilnehmenden Fahrzeuge als hochmotorisierte Sportwagen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen waren ein 19 Jahre alter Autofahrer mit einem schwarzen Jaguar F-Type, sowie ein bislang unbekannter Fahrer eines Mercedes-Benz(vermutlich Mercedes-Benz AMG GT) auf der A65, Anschlussstelle Neustadt-Nord in Richtung Ludwigshafen unterwegs.

Der Fahrer des Mercedes-Benz beabsichtigte unmittelbar von dem Beschleunigungsstreifen auf den linken der beiden Fahrstreifen zu wechseln. Dabei übersah er jedoch ein Auto, das um eine Kollision zu vermeiden, nach links in Richtung der Mittelschutzplanke ausweichen musste.

Der Jaguar positionierte sich zwischen dem rechten Fahrstreifen und dem Seitenstreifen. Dann dürften sich alle drei Fahrzeuge kurzzeitig nebeneinander befunden haben. Ein Überholen für nachfolgende Verkehrsteilnehmer ist daher nicht möglich gewesen.

Sowohl der Jaguar, als auch der Mercedes-Benz reduzierten ihre Geschwindigkeit ohne einen erkennbaren Grund bis zum vollständigen Stillstand.  Die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer mussten ihre Fahrzeuge stark abbremsen.

Augenzeuge berichteten gegenüber den Autobahnpolizisten gesehen zu haben, wie sich beide Fahrer ein Zeichen gegeben und schließlich ihre hochmotorisierten Fahrzeuge stark beschleunigt hätten.

Das machten sie noch zwei weitere Male. Die Zeugen und Anzeigenerstatter verloren zwischenzeitlich die Autos aus den Augen.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der beschriebene Jaguar im Überleitungsbereich der Bundesautobahn 65 zur Bundesstraße 9 in Fahrtrichtung Frankenthal festgestellt und in der Ortslage Ludwigshafen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde der Führerschein des 19 Jahre alten Beschuldigten beschlagnahmt. Der silbergraue Mercedes-Benz konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden.

Zeugen, die das Autorennen am 12. Juni beobachtet haben, sachdienliche Hinweise oder auch selbst genötigt bzw. gefährdet wurden, werden gebeten, sich telefonisch unter 06237/9330 oder über die E-Mail Adresse pastruchheim@polizei.rlp.de bei der Polizeiautobahnstation Ruchheim zu melden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin