Freitag, 20. September 2019

6. Mai: Umsetzbarkeit von Bürgerbeteiligungsverfahren – Geothermie Forum tagt in Duttweiler

29. April 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional

Ministerin Lemke hat angekündigt, dass in Duttweiler  über neue Erkenntnisse zur Geothermie berichtet werden wird.
Foto: mwkel.rlp.de

Neustadt-Duttweiler. Nach dem förmlichen Ende des Geothermie-Mediationsverfahren treffen sich die Beteiligten mit jeweils anderen Referenten nun regelmäßig im Geothermie-Forum. Die nächste öffentliche Veranstaltung dieser Expertenrunde findet am 6. Mai um 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Duttweiler statt.
Im Fokus steht dabei die Umsetzbarkeit von Bürgerbeteiligungsverfahren am Beispiel von Genehmigungsverfahren für geothermische Kraftwerke. Als Referentin steht mit Univ.-Prof. Dr. Annette Guckelberger von der Universität des Saarlandes eine der renommiertesten deutschen Umweltrechtlerinnen zur Verfügung. Ihre Kernkompetenz liegt im Bau-, Planungs- und Kommunalrecht im Zusammenhang mit Fragen zur Bürgerbeteiligung.

Die am Forum beteiligten Bürgerinitiativen – darunter Duttweiler und Geinsheim – haben vorher bereits einen umfangreichen Fragenkatalog aufgestellt. So soll zum Beispiel geklärt werden, in welcher Form die betroffenen Gemeinden beteiligt werden, wer die Koordination übernimmt, wie die Fragestellung lautet, welche Quoren erfüllt werden müssen und viele andere.

Außerdem hat Ministerin Eveline Lemke in einem Schreiben an die Bürgerinitiativen angekündigt, dass die in Duttweiler anwesenden Vertreter des Wirtschafts- und Umweltministeriums sowie das Landesamtes für Geologie und Bergbau auch über die aktuelle Situation beim derzeit still stehenden Geothermiekraftwerk Landau berichten werden. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin