Sonntag, 14. Juli 2024

30. April: Traditionelles Maibaumstellen in Germersheim und Sonderheim mit Brezeln und Weißwurst

20. April 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim, Veranstaltungen, Veranstaltungstipps

Maibaum aufstellen in Germersheim.
Archivbild red.

Germersheim/Sondernheim – Zum traditionellen Maibaumstellen laden am 30. April Bürgermeister Marcus Schaile, die Stadt Germersheim und der Südpfalz-Tourismus Germersheim alle Bürger ein.

Los geht es um 10:30 Uhr auf dem Königsplatz in Germersheim. Es gibt ein original-bayrisches Frühstück mit frischen Brezeln, Weißwürsten und Weißbier. Essen und Getränke sind frei. Um eine Spende für einen guten Zweck wird gebeten. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Seniorenorchester Germersheim.

Um 16 Uhr wird dann ein weiterer Maibaum feierlich an der „Briggewooch“ am Fahnenmast des Schiffer- und Brauchtumvereins in Sondernheim aufgestellt. Ortsvorsteher Friedrich Rentschler und die Kulturgemeinde Sondernheim e.V. laden zu einer kleinen Feier mit Bier, Brezeln und alkoholfreien Getränken ein.

Historie

Schon die Wikinger stellten in der Mainacht einen sogenannten „Thorsbaum“ auf. Dabei handelte es sich um einen hölzernen Pfahl, der mit bunten Blumen dekoriert und ein Symbol für Stärke und Wachstum war. Auch die Germanen hatten einen ähnlichen Brauch, der zur Verehrung der germanischen Waldgottheiten diente.

In Deutschland geht das aktuelle Maibaumstellen zurück bis ins 19. Jahrhundert und ist bayerischen Ursprungs. Der Politiker und Staatsreformer Maximilian von Montgelas hatte als Symbol für die Selbstständigkeit des bayerischen Staats einen Maibaum aufstellen lassen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen