Dienstag, 01. Dezember 2020

1300-Jahr-Feier der Gemeinde Edesheim: Dorfjubiläum im festlichen Rahmen

16. März 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Machten den Abend zu einem gelungenen Einstieg in das Jubiläum: Dr. Mercker, Landrätin Riedmaier, Dr. Andreas Imhoff, Anne Wind, Andreas Diehl, Bürgermeister Sternberger und  Verbandsbürgermeister Gouasé.
Foto: Wagner

Edesheim. Edesheim hat mit einem Festakt in der Gemeindehalle am Samstag in das Jubiläum „1300 Jahre Edesheim“ hinein gefeiert.

Bürgermeister Christian Sternberger begrüßte als Ehrengäste  Landrätin und Schirmfrau der Veranstaltung,  Theresia Riedmaier, Verbandsbürgermeister Gouasé, die Bundestagsabgeordneten Gebhart und Hitschler, die Landtagsabgeordneten Schwarz und Schneider, Ehrenbürger Alfred Metzger und Weinprinzessin Anne Wind.  Sternberger hieß weiterhin Ortschronist Dr. Mercker sowie Kreisarchivar Dr. Andreas Imhoff, der die Festrede hielt, willkommen. Die Kuckucksmusikanten sorgten für die musikalische Umrahmung der Feier.

„Unser Festjahr bietet einen gut gefüllten Kalender für die unterschiedlichsten Interessen und Altersgruppen“, so Sternberger. „Ich erwähne ausdrücklich das enorme bürgerschaftliche Engagement, das dahinter steckt.“

Das Jubiläum habe für Edesheim Innen-und Außenwirkung. „Zur Außenwirkung gehört, dass unser Dorf in den Blickpunkt positiver Berichterstattung und Werbung rückt, wir werden wahrgenommen als ein gastfreundliches Dorf, in dem gefeiert wird und Gäste willkommen sind.“

In der Innenwirkung bringe das Jubiläum Identitätsfindung mit dem Ort, der Gemeinde und der Dorfgemeinschaft mit sich.

Sternberger wies daraufhin, dass Vieles aus diesem Festjahr bleibe. So wird der Pfarrwingert hergerichtet, es gibt eine umfassende Ortschronik und eine Festschrift, historisch interessante Plätze und Gebäude werden mit Hinweistafeln versehen und der Alte Schulplatz heißt seit ein paar Tagen „Baron-von Holbach-Platz“.
Dieser Baron sei ein großer Vordenker gewesen. Auch die heutige Generation solle sich auf ihre Stärken besinnen und sich ihrer Fähigkeiten bewusst sein.

„Edesheim ist eine der ältesten Gemeinden im Kreis und ist und war schon immer ein wichtiger Ort“, sagte Schirmfrau Riedmaier. Edesheim habe sich unglaublich gut entwickelt. „Sie können stolz auf Edesheim sein, es hat alles, was ein erfolgreicher Ort braucht.“

Verbandsbürgermeister Gouasé sieht es ähnlich: „Das ist eine große Chance für die Dorfgemeinschaft. Es haben sich auch viele Bürger engagiert, die nicht in Vereinen aktiv sind“. Bürgermeister Sternberger zollte er als Organisator der Jubiläums-Veranstaltungen großen Respekt.

Weinprinzessin Anne sang das Loblied auf den „Trunk der Götter“. Der Wein und speziell der Edesheimer Jubiläumswein, ein Grauburgunder und ein Spätburgunder, wurden von Andreas Diehl vorgestellt. Eine Bilder-Schau veranschaulichte die Herstellung der Weine, die von 24 ortsansässigen Winzern produziert wurden. Geerntet wurden Trauben der Lage „Ordensgut“ von Hand, was eine Vorgabe war. Die Weine sind bei den Winzern direkt zu beziehen.

Dr. Hans Mercker stellte die neue Ortschronik vor. Die Chronik befasst sich auf 450 Seiten ausführlich mit der Geschichte Edesheims von den Römern bis heute. Sie wurde vom Heimat-und Kulturverein Edesheim erstellt, unter Federführung von Hans Mercker, Karl Fücks und Arnold Frey und ist im Rathaus erhältlich. (desa)

Landrätin Riedmaier, Weinprinzessin Anne, Dr. Imhoff, Bürgermeister Sternberger und Verbandsbürgermeister Gouasé.
Foto und Bildergalerie: Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin