Freitag, 15. November 2019

10. März: Infoveranstaltung zu den Landauer Beiratswahlen am 23. November 2014

2. März 2014 | 5 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Politik regional

 

Aydin Tas.
Foto: Licht

Landau. „Gemeinsam Zukunft gestalten!“ – Der Wahlspruch der Beiratswahlen von 2009 wird auch in diesem Jahr wieder Leitbild sein.

Als federführende Kraft wird die Arbeitsgemeinschaft der Beiräte für Migration und Integration in Rheinland-Pfalz (AGARP) für die Kandidatengewinnung, Wählermobilisierung und die Kampagne zuständig sein.

Finanziert wird die Kampagne vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz sowie dem Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz. Begleitet wird die Wahl zusätzlich vom Initiativausschuss für Migration (INI) und den kommunalen Spitzenverbänden. Zusammen hat man sich als empfohlenen Wahltermin auf den 23. November 2014 geeinigt.

Im Rahmen der Kandidatengewinnung und Wählermobilisierung führt die AGARP frühzeitig Informationsveranstaltungen vor Ort durch; so auch in Landau. Aydin Tas, Vorsitzender des Beirates für Migration und Integration in Landau, betont die Wichtigkeit der Wahlen: „Der Beirat in Landau ist zu einem bedeutenden Gremium geworden, das kommunale Integrationspolitik partizipierend mitgestaltet.“

Im Mittelpunkt der diesjährigen Kampagne stehen als Wähler und Kandidaten drei Zielgruppen: Menschen mit Flucht- und Asylgeschichte, junge Menschen und Frauen.

„Wir wollen auf jeden Fall den hohen Anteil der weiblichen Mitglieder halten. Mit 7 Frauen von 12 Mitgliedern in unserem Beirat liegen wir sogar deutlich über dem Anteil von 40% weibliche Beiratsmitglieder in Rheinland-Pfalz“, freut sich Aydin Tas.

Die Informationsveranstaltung in Landau findet am 10. März um 18 Uhr im Ratssaal des Landauer Rathauses statt. Alle Interessierte sind zu dieser Informationsveranstaltung herzlich eingeladen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "10. März: Infoveranstaltung zu den Landauer Beiratswahlen am 23. November 2014"

  1. Friedel sagt:

    Und hier ein Bericht von einem, der da war:

    Eigentlich hatte ich viel zu tun, aber diese Infoveranstaltung wollte ich mir nicht entgehen lassen. Also habe ich vorzeitig zu Arbeiten aufgehört, schnell einen Happen gegessen, mich umgezogen und bin nach Landau gefahren. Perfektes Timing – 4 Minuten vor der angekündigten Anfangszeit habe ich auf dem alten Messplatz geparkt und bin zum Rathaus gelaufen. Ich war genau pünktlich da. Am Rathaus angekommen stand ich allerdings vor verschlossener Tür. Es brannte nicht mal Licht. Ich habe trotz Suche keinen Hinweis gefunden, dass die Veranstaltung abgesagt oder verschoben ist oder woanders stattfindet. Außer mir war kein weiterer Interessent und auch niemand vom BMI da. Nach einigem unsicheren Zögen bin ich eine Runde ums Rathaus gelaufen, in der Hoffnung vielleicht an einer der anderen Türen einen Hinweis zu finden. Nach 10 Minuten bin ich enttäuscht wieder nach Hause gefahren und habe den Rest von meinem inzwischen kalten Abendessen gegessen, während ich diesen Bericht geschrieben habe.
    🙁

    • Redaktion sagt:

      Es tut mir sehr leid, dass Sie vor verschlossenen Türen standen. Wir bekamen die Info vom Vorsitzenden des Beirats, Herrn Tas. Ich werde mich morgen früh erkundigen, was da passiert ist.

      Desirée Ahme, PEX-Redaktion

  2. Aydin Tas sagt:

    @Friedel

    Die Veranstaltung hat statt gefunden und wir haben kurz nach 18.00 Uhr begonnen. Ich habe sogar ausdrücklich den Hausmeister informiert und beauftragt, die Türen nicht zu schließen, weil es eine öffentliche Veranstaltung war. Warum Sie vor verschlossene Tür standen ist mir Rätselhaft, weil auch verspätet Gäste in den Ratssaal gekommen sind. Das Sie kommen wollten, wusste ich aus einem Email erfahren. Die Veranstaltung ging bis ca. 19.15 Uhr und meines Wissens nach waren die Türen in der Neubaugebäude nicht verschlossen. Waren Sie vorne im Altbau am Marktplatz? Ich werde morgen beim Hausmeister nachfragen und mich erkundigen. Es tut mir leid, dass Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten. Dies war eine Auftaktveranstaltung und wir werden weitere Infoveranstaltungen organisieren. Wir werden rechtzeitig die Öffentlichkeit darüber informieren.

    Viele Grüße

    Aydin Tas
    Vorsitzender
    Beirat Migration und Integration

  3. Friedel sagt:

    Hallo.

    Ich war natürlich am Haupteingang. Weil dort abgeschlossen und alles dunkel war, bin aber um das ganze Gebäude gelaufen um nach zu sehen, ob ich irgendwo einen Hinweis finde, dass man woanders rein soll. Aber da war nichts. Ich habe bei meinem Weg ums Rathaus gesehen, dass einige Fenster erleuchtet waren, aber deswegen gehe ich ja nicht in ein fremdes Gebäude und irre darin planlos herum ohne zu wissen, wo ich eigentlich hin muss. Am (verschlossenen) Haupteingang gibt es innen eine große Hinweistafel, auf dem man sehen kann, wo welcher Raum ist. Aber an den Nebeneingängen vermute ich sowas nicht und Wegweiser oder Hinweisschilder waren keine da. Hoffentlich klappt es beim nächsten Mal besser. Ich bin gespannt.

    Außerhalb des Wahlkampfes kann man sich von einer Partei sicher problemlos einen oder mehrere Plakataufsteller für so eine Veranstaltung ausleihen und sie als Wegweiser oder Hinweisschilder benutzen. Wenn man die kurz vor der Veranstaltung aufstellt und nach der Veranstaltung wieder mitnimmt, hat man normalerweise nicht viel Aufwand und das hilft den Erstbesuchern sehr. Ich mache das bei Veranstaltungen, die ich mitorganisiere, regelmäßig. (Tipp: Ich sammle immer ein paar alte Kalender. Die Rückseiten der Kalenderblätter kann man gut für solche Schilder benutzen. Die Kalender von Mercedes haben fast DIN-A1-Format und nur wenig kleiner als die üblichen Plakate.)

    • Aydin Tas sagt:

      Ich habe heute beim Hausmeister nachgefragt, er hat mir bestätigt, dass die Türen bis auf den Haupteingang (Marktstr. ) nicht verschlossen waren. Der Ratssaal befindet sich im Neubaugebäude und zu der gibt es zwei Eingänge. Dort hat die Veranstaltung stattgefunden. Nun können wir es leider nicht mehr rückgängig machen. Es tut mir leid, dass Sie die Veranstaltung nicht besuchen konnten. Ich werde Ihre Anregungen aufnehmen und bei der nächsten Veranstaltung berücksichtigen. Viele Grüße

Directory powered by Business Directory Plugin