Freitag, 20. Oktober 2017

Stadtentwicklung Annweiler: Zukunft Annweiler e.V. zieht Bilanz – Hauptversammlung mit Neuwahlen am 30. Januar

9. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
Gründungsversammlung des Vereins Zukunft Annweiler. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Gründungsversammlung des Vereins Zukunft Annweiler.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Annweiler. Der vor knapp zwei Jahren neu gegründete Annweiler Verein zur Förderung der Stadtentwicklung hat seine rund 260 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Montag, 30. Januar, 19 Uhr, im Hohenstaufensaal eingeladen.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Jeder kann teilnehmen und ist willkommen, der sich für die Arbeit des Vereins interessiert.

Auf der Tagesordnung stehen neben den Rechenschaftsberichten mit Aussprache der Mitglieder dazu vor allem die Neuwahlen für den Vorstand und das Kuratorium.

Die Einladung mit der kompletten Tagesordnung steht auch im Internet unter www.stadtentwicklung-annweiler.de

Wechsel im Vorstand und Kontinuität in der Vorstandsarbeit

Wie schon seinerzeit auf der Gründungsversammlung des Vereins im Juli 2015 zu Protokoll gegeben, wird der bisherige Vorsitzende des Vorstands, Günter Hirschmann, nicht wieder für ein Vorstandsamt kandidieren.

Für diese Aufgabe stellt sich Walter Herzog, Studiendirektor am Trifels-Gymnasium, den Mitgliedern zur Wahl.

Walter Herzog, ein Annweiler Urgestein, ist über die Grenzen der Verbandsgemeinde Annweiler hinaus eine bekannte Persönlichkeit durch seine zehnjährige Tätigkeit als Vorsitzender der Bürgerinitiative Queichtal (BIQ), die – bislang allerdings vergeblich – gegen den vierspurigen Ausbau der B10 gekämpft hat.

Ausserdem war er 13 Jahre lang der Leiter der VHS in Annweiler. Darüber hinaus kandidieren für den insgesamt 8-köpfigen geschäftsführenden Vorstand: Peter Munzinger, Wolfgang Weiner, Mathias Rieder, Edith Kurzmeier, Gunther Holzhauer, Dorothy Kennedy und Raschid Sepat.

Diese Persönlichkeiten haben bereits intensiv im bisherigen Vorstand zusammengearbeitet, so dass eine Kontinuität für die nächsten bei den Jahre erwartet werden kann.

Satzungsgemäß können für den Vorstand des weiteren Beisitzer aus dem Kreis der Mitglieder gewählt werden, deren Anzahl nicht beschränkt ist.

Damit soll unter anderem gesichert werden, dass die Arbeit des Vereins auf möglichst viele Schultern verteilt werden kann, um damit eine Verankerung in der Bevölkerung zu bewirken.

Auf der Gründungsversammlung 2015 waren insgesamt 17 Beisitzer gewählt worden. Für die nächsten beiden Jahre 2017/18 wollen sich diesmal 21 Persönlichkeiten zur Wahl stellen, und den geschäftsführenden Vorstand tatkräftig unterstützen.

Auch das Kuratorium des Vereins unter seinem Vorsitzenden, Peter Hornbach, und der stellvertretenden Vorsitzenden, Ursula Poerringer, wird durch die Mitgliederversammlung für die nächsten beiden Jahre neu gewählt.

Für dieses Gremium stellen sich den Mitgliedern erneut wieder zur Wahl die Repräsentanten der kommunalpolitischen Ebene, Verbandsbürgermeister Kurt Wagenführer und Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber, und die Repräsentanten aus der örtlichen Finanzwelt, Stefan Satter (VR-Bank) und Moritz Broo (Sparkasse SÜW). Darüber hinaus ist der Kuratoriums-Vorsitzende im Gespräch mit weiteren Persönlichkeiten. (hi).

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin