Donnerstag, 23. November 2017

Physik-Nobelpreis geht an drei theoretische Physiker: exotische Materiezustände entdeckt

4. Oktober 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen, Wissenschaft
Foto: 2016 Physics Laureates. Ill: N. Elmehed. © Nobel Media 2016

Foto: 2016 Physics Laureates. Ill: N. Elmehed. © Nobel Media 2016

Stockholm  – Der Nobelpreis in Physik geht in diesem Jahr an die britischen Physiker David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz.

Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit.

Sie wurden für ihre theoretischen Entdeckungen zu exotischen Materiezuständen ausgezeichnet.

Die Physiker hätten die Tür zu einer bisher unbekannten Welt aufgestoßen, in der Materie ungewöhnliche Zustände einnehmen könnte, hieß es in der Begründung. Das seien Grundlagen für die Entwicklung innovativer Materialien. Dank ihrer Grundlagenforschung könne weiter nach neuen und exotischen Materiezuständen gesucht werden.

Der Preis ist mit acht Millionen schwedischen Kronen, rund 830.000 Euro, dotiert.

Der Nobelpreis gilt als die höchste Auszeichnung in den berücksichtigten Disziplinen und wird jedes Jahr an Alfred Nobels Todestag, dem 10. Dezember, verliehen. Der Friedensnobelpreis wird in Oslo übergeben, alle anderen Preise in Stockholm. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin