Montag, 23. September 2019

Neue Hoffnung im Kampf gegen Krebs: Nobelpreis für Medizin geht an Immunologen Allison und Honjo

1. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Panorama, Weltgeschehen, Wissenschaft

Bekanntgabe des Medizin-Nobelpreises am 1.10.2018.
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Stockholm  – Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geht in diesem Jahr an die Immunologen James P. Allison und Tasuku Honjo. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit.

Sie wurden für ihre Forschung zu Krebstherapien ausgewählt. Der Preis ist mit neun Millionen schwedischen Kronen, umgerechnet etwa 870.000 Euro, dotiert.

Die beiden Nobelpreisträger haben eine Methode entwickelt, damit das Immunsystem die Tumorzellen angreifen und im besten Fall auch zerstören kann. Allison und Honjo aus Kyoto fanden heraus, welche Strukturen verhindern, dass das körpereigene Immunsystem in der Regel nicht auf Krebszellen reagiert.

Bislang wird Krebs hauptsächlich durch Operieren, Chemotherapie und Bestrahlung bekämpft. Mit den Erkenntnissen der Forscher ist die Immuntherapie nun die vierte Säule im Kampf gegen die tückische Krankheit.

Der Nobelpreis gilt als die höchste Auszeichnung in den berücksichtigten Disziplinen und wird jedes Jahr an Alfred Nobels Todestag, dem 10. Dezember, verliehen. Der Friedensnobelpreis wird in Oslo übergeben, alle anderen Preise in Stockholm.

Information

Am Dienstag wird die Akademie den Träger der Auszeichnung in dem Bereich Physik publik machen, am Mittwoch folgt der Bereich Chemie. Der Träger des Friedensnobelpreises wird am Freitag in Oslo bekannt gegeben. Der Literaturnobelpreis wird in diesem Jahr wegen eines Belästigungs- und Korruptionsskandals nicht vergeben.

(red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin