Dienstag, 17. Mai 2022

Germersheim: Dr. Sascha Hofmann ist neuer Erster Beigeordneter

21. September 2017 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional
Dr. Sascha Hofmann, wird Erster Beigeordneter der Stadt Germersheim. Foto: Pfalz-Express/Licht

Dr. Sascha Hofmann wird Erster Beigeordneter der Stadt Germersheim.
Foto: Pfalz-Express/Licht

Die Stadt Germersheim hat einen neuen Ersten Beigeordneten.

In der Stadtratssitzung am Donnerstagabend (einer „denkwürdigen“, wie Bürgermeister Marcus Schaile sagte) wurde Dr. Sascha Hofmann (40), Sprachwissenschaftler und Dozent an der Uni Germersheim, in das Amt gewählt. Der Erste Beigeordnete ist auch der Stellvertreter des Bürgermeisters.

Hofmann erreichte gegenüber seinem Mitbewerber Michael Frey (44, Abteilungsleiter der Bauverwaltung in Wörth), 19 zu 9 Stimmen. Alle 28 abgegebenen Stimmen waren gültig.

Der bisherige Amtsinhaber, Baudezernent Norbert König, ist nicht mehr angetreten. Ein dritter Kandidat, der von den ursprünglich 14 Bewerbern in die Auswahl der letzten drei gekommen war, hatte seine Kandidatur zurückgezogen. Nach Pfalz-Express-Informationen konnte ihm kein erstes vertrauliches Gespräch zugesichert werden.

Im ersten öffentlichen Sitzungsteil stellten sich die Kandidaten vor und beantworteten Fragen von Stadtratsmitgliedern zu Motivation, Kenntnissen im Baubereich, in Verwaltungsdingen, Verfügbarkeit, Kommunikation mit Bürgern und Vereinen und zu ihren Vorstellungen, wie die Finanzlage der Stadt verbessert werden könne.

Bewerbungsrede

Bewerbungsrede

Im nichtöffentlichen Zwischenteil der Sitzung besprachen sich die Räte, danach  – wieder öffentlich – wurden die Ratsmitglieder in alphabetischer Reihenfolge aufgerufen, um in einer extra aufgestellten Wahlkabine ihr Kreuz zu machen.

Sascha Hofmann ist seit 12 Jahren an der Universität und hat dort neben Lehre und Forschung ein campusweites Managementsystem aufgebaut. Als Geschäftsführer war er außerdem Vorgesetzter von 34 Mitarbeitern und nahm dann eine Vertretung für eine Professur an. Sein „Verwaltungsherz“ könne er aber nicht auslöschen, sagte er in seiner Bewerbungsrede. Das von der Stadt geforderte Stellenprofil habe seinem Tätigkeitsprofil völlig entsprochen.

Auch in baulichen Fragen sei die Uni bis zu einer Höhe von 40.000 Euro selbst verantwortlich, er habe ständig mit Bauleitplanungen, Ausschreibungen und Baumaßnahmen (inklusive Schadstoffbehebungen) zu tun gehabt.

Sascha Hofmann ist unlängst aus familiären Gründen nach Landau gezogen, sieht aber „in den 25 Minuten Fahrt nach Germersheim“ überhaupt kein Problem. „Auch im Notfall nicht – wenn etwas sein sollte, bin ich sofort da.“ Er ist verheiratet und hat zwei Töchter – „echte pfälzer Mädels.“

Hofmann ist in Germersheim wohlbekannt, Mitglied in mehreren Vereinen und auch ehrenamtlich tätig. Sein Amt wird er im Januar 2018 antreten. Er sei sehr glücklich über die Wahl zum Ersten Beigeordneten, „und dass alles so gut ausgegangen ist“, sagte er dem Pfalz-Express.

Sein Konkurrent Frey nahm die Niederlage sportlich und versicherte, er habe einen ja wunderbaren Job in Wörth und freue sich, dort weiter arbeiten zu können. Bürgermeister Schaile bescheinigte Frey eine „tolle Vorstellung“. Die Stadt Wörth könne sich glücklich schätzen, einen so fähigen Mitarbeiter zu haben. (cli)

Mitbewerber Michael Frey.

Mitbewerber Michael Frey.

 

Stadtrat Germersheim - 2

 

Sascha Hofmann, Marcus Schaile, Germersheim

 

Stadtrat Germersheim

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen