Freitag, 20. Oktober 2017

Eurodirstrict Regio Pamina erneuert Partnerschaften mit Infobest und Vis-à-Vis

19. Dezember 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Nordbaden

 

Fritz Brechtel, Landrat Landkreis Germersheim, 1. stellv. Vorsitzender EURODISTRICT REGIO PAMINA, Michel Lorentz, Bürgermeister von Roeschwoog, Josef Offele, Vorsitzender EURODISTRICT REGIO PAMINA, Patrice Harster, Direktor EURODISTRICT REGIO PAMINA, Louis Becker, Bürgermeister von Herrlisheim, 2. stellv. Vorsitzender EURODISTRICT REGIO PAMINA.
Fotos: EURODISTRICT REGIO PAMINA

Lauterbourg – Seit drei Jahren kooperiert der Eurodistrict im alten Zollhaus Lauterbourg mit der Informations- und Beratungsstelle für grenzübergreifende Fragen (Infobest) und der Touristik-Gemeinschaft Vis-à-Vis.

In ihrer jüngsten Sitzung hat die Verbandsversammlung unter der Leitung ihres Vorsitzenden Josef Offele, Bürgermeister a.D. von Ettlingen und Vorsitzender des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein, die Grundlagen geschaffen, um dieses bewährte Miteinander unter einem Dach in die Zukunft fortzuschreiben.

So beschloss der Eurodistrict, sich auf Basis der Vereinbarung zur Umsetzung der Infobest-Aufgabe für den Zeitraum 2014-2020 für weitere sieben Jahre an der Finanzierung des Infobest-Service für die Bürger im Eurodistrikt zu beteiligen.

Gut investiertes Geld, wie Offele mit Blick auf die bis zu 3000 Beratungsfälle pro Jahr feststellte. Die auch von den Ländern Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sowie dem französischen Staat unterstützte Infobest Pamina wurde bereits 1991 als Pilotprojekt eingerichtet und stand Pate für drei weitere Einrichtung dieser Art am Oberrhein.

Antoine Schmitz, Mitarbeiter der im Juli 2013 gestarteten Task Force “Rente”, informierte die Verbandsversammlung über die unverändert große Nachfrage nach Informations- und Beratungsangeboten im Zusammenhang mit der Doppelbesteuerung von in Deutschland erworbenen Rentenansprüchen.

Zwei Tage pro Woche widmet sich Schmitz in Lauterbourg ausschließlich den Fragen dieser am gesamten Oberrhein ca. 30. 000 Rentner umfassenden Klientel. Während die Lösung der Grundproblematik auf nationaler Ebene auf sich warten lässt, finden die Betroffenen in den Infobesten kompetente Beratung vor Ort.

Bürgernahe Serviceangebote dieser Art, so der Vorsitzende, vermitteln den Menschen das Gefühl, mit ihren Sorgen nicht alleine zu sein, und seinen deshalb von zentraler Bedeutung für das alltägliche Miteinander im Eurodistrikt.

Genehmigt hat die Verbandsversammlung auch die finanzielle Beteiligung an der Umsetzung eines touristischen Aktionsplans Pamina für den Zeitraum 2014-2018, für den die Touristik-Gemeinschaft Vis-à-Vis e.V. mit ihren rund 70 Mitgliedern als Hauptakteur und Koordinationsplattform fungiert.

Bestandteil des Aktionsplans ist u.a. die Aufwertung des Raumes als Ziel für den Radtourismus. Aufbauend auf den Ergebnissen einer hierzu bereits realisierten Vorstudie sollen konkrete Maßnahmen mit EU-Unterstützung im Rahmen des Programms INTERREG V Oberrhein umgesetzt werden.

Schließlich erteilte die Verbandsversammlung grünes Licht für eine Unterstützung in Höhe von maximal 3. 700 Euro für die Umsetzung des Jahresprogramms 2014 des Pamina-Fußball-Ausschusses. (red)

V. li.: Michel Lorentz, Josef Offele, Patrice Harster.

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin