Freitag, 06. Dezember 2019

Eurodistrikt PAMINA rückt noch enger zusammen: Projekt für grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt auf den Weg gebracht

12. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Elsass Oberrhein Metropolregion, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Nordbaden, Politik regional
Eurodistrikt-Vorsitzender Dr. Fritz Brechtel, Landrat des Kreises Germersheim, verabschiedet Gremiumsmitglied Hans-Dieter Schlimmer, der noch bis Ende 2015 Landauer Oberbürgermeister ist.

Eurodistrikt-Vorsitzender Dr. Fritz Brechtel, Landrat des Kreises Germersheim, verabschiedet Gremiumsmitglied Hans-Dieter Schlimmer, der noch bis Ende 2015 Landauer Oberbürgermeister ist.

Wörth – Unter der Leitung des Eurodistrikt-Vorsitzenden Dr. Fritz Brechtel, Landrat von Germersheim, tagte die Verbandsversammlung des Eurodistrikt PAMINA am 2. Dezember 2015 in Wörth.

Der Eurodistrikt soll in der Rechtsform eines Europäischen Verbunds für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) neu aufgestellt werden.

Damit dieser im neuen Jahr definitiv aus der Taufe gehoben werden kann, müssen vorab noch die einzelnen Mitgliedskörperschaften des Eurodistrikts sowie die zuständigen Aufsichtsbehörden ihre Zustimmung erteilen.

Mit der neuen Rechtsform wird der Eurodistrikt PAMINA gleichziehen mit den über 50 in Europa bestehenden EVTZ und damit auch seine Position im Rahmen seiner europaweiten Netzwerkarbeit festigen und ausbauen können.

Breiten Raum nahm der Austausch über die Situation der Flüchtlingsaufnahme in Teilräumen des Eurodistrikts ein. Die Schilderungen der Verwaltungschefs der pfälzischen und badischen Kommunen machten deutlich, dass die Betroffenheiten und damit auch die Herausforderungen auf der deutschen Seite ungleich größer sind als in Frankreich.

Die Schwerpunkte der Herausforderungen werden beiderseits des Rheins im Anschluss an die Erstaufnahme der Flüchtlinge gesehen, nämlich in der Wohnraumbeschaffung für die Personen mit Bleibeperspektive und deren Integration – laut Brechtel eine Jahrhundertaufgabe.

Von allen Seiten gewürdigt wurde das ehrenamtliche Engagement der Zivilbevölkerung, ohne das die aktuelle Situation nicht zu bewältigen wäre.

Der abschließende Appell des Vorsitzenden ging an die Gemeinschaft der EU-Mitgliedstaaten, sich für eine solidarische europäische Lösung zu engagieren, um das wertvolle Gut der freien Grenzen nicht aufs Spiel zu setzen.

Im Zusammenhang mit dem neuen Programm INTERREG V Oberrhein sprach sich die Verbandsversammlung dafür aus, auf Eurodistrikt-Ebene ein grenzüberschreitendes Arbeitsmarktprojekt auf den Weg zu bringen.

Das Programm soll schwerpunktmäßig die Zielgruppen der über 45-Jährigen (Wiedereingliederung) und Jugendlichen (Sensibilisierung für Berufe im Sozial-/Pflegebereich und in den sogenannten MINT-Disziplinen) ansprechen.

Mit Blick auf die im Dezember anstehenden ersten Projektbewilligungen im Rahmen von INTERREG wurde angeregt, in ein geplantes Projekt für den Aufbau eines Informations- und Leitsystems an den Rheinfähren – 2 – Eurodistrict PAMINA Eurodistrict PAMINA 2, rue du Général Mittelhauser Hagenbacherstraße 5 A 67630 Lauterbourg 76768 Neulauterburg / Berg südlich von Karlsruhe die Rheinfähren bei Leimersheim und Neuburgweier einzubeziehen.

Aus den Gremien des Eurodistrikts PAMINA verabschiedet wurde Hans-Dieter Schlimmer, der zum Jahresende auch aus dem Amt des Landauer Oberbürgermeisters ausscheidet. Brechtel dankte ihm im Namen des Eurodistrikts für sein langjähriges Engagement und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin