Freitag, 19. August 2022

ZONTA CLUB Landau-Südpfalz macht Druck mit Petition zur Bekämpfung häuslicher Gewalt

27. November 2021 | Kategorie: Landau

Symbolbild
Quelle: pixabay.com

Landau. Jeden zweiten bis dritten Tag stirbt laut Polizeistatistik in Deutschland eine Frau an den Folgen von Gewalt durch ihren Ehemann, Lebenspartner oder Ex-Partner.

„Wir müssen alle hinschauen. Gewalt gegen Frauen ist kein Privatproblem. Sie hat System und sie ist mit unerträglichen Folgen für die Betroffenen wie für die gesamte Gesellschaft verbunden“, sagt Wera Veith-Joncic, die Präsidentin des Zonta Clubs Landau-Südpfalz.

„Seit Jahren beobachten wir mit Sorge den Flickenteppich im Hilfs-und Beratungssystem. Die bestehenden Frauenhäuser sind oft voll belegt. Die personellen Ressourcen bei den Frauennotrufen, Interventions- und Beratungsstellen sind äußerst knapp“.

Die „Union deutscher ZONTA Clubs“ hat im Rahmen der diesjährigen Zonta-says-no-Kampagne die Initiative für eine Petition an die Bundesregierung gestartet und die Forderung nach einer staatlichen Koordinierungsstelle erhoben, um jeglicher Gewalt gegen Frauen in Deutschland wirksam entgegenzutreten.

Mit einem Infostand wirbt der Zonta-Club Landau-Südpfalz am Donnerstag, 2. Dezember 2021 von 16 bis 18 Uhr in Landau, Badstraße/Ecke Marktstraße und bittet Bürger in Landau und der Südpfalz um ihre Unterschrift.

„Wir brauchen eine bundesweite Gesamtstrategie, die auch bei uns greift. Die notwendigen Präventionsmaßnahmen müssen zuverlässig finanziert und gemeinsam getragen und umgesetzt werden“, so die Zonta-Präsidentin.

Die Petition der Union deutscher Zonta Clubs haben inzwischen etwa 4000 Bundesbürger unterschrieben. 50.000 müssen es für ein Quorum sein. Die Unterstützung kann auch digital geleistet werden unter https://t1p.de/Zonta-Petition-2021.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen