Montag, 30. Januar 2023

Weiterentwicklung des Wochenend-ÖPNV im Landkreis Germersheim

6. Dezember 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: Pfalz-Express

Bereits zum Fahrplanwechsel im Juni wurden diverse Busfahrpläne im Landkreis Germersheim neuorganisiert bzw. in der zeitlichen Lage umgestellt. 

Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt.

Ein Kleinbusverkehr auf der Linie 552 fährt seitdem die Route Rülzheim, Bahnhof, via Hördt, Bellheim, Kuhardt, Leimersheim und Neupotz nach Rheinzabern, Bahnhof. Es wurden durchgängige Reiseketten z. B. auf den Buslinien 552, 548 und 549 geschaffen von u. a. Leimersheim via Kandel bis Scheibenhardt. Auch Taktverdichtungen auf der regionalen Bushauptlinie 550 von Landau via Bellheim nach Germersheim wurden eingerichtet.

Insgesamt verkehren vier Kreisbuslinien und sechs Regiobuslinien, also „überregionale“ Linien, im gesamten Kreisgebiet, von dort nach Landau und nördlich über Weingarten nach Neustadt und Speyer.

Bahnverkehr am Wochenende: Auf Anfrage der Kreisverwaltung Germersheim beim Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr (ZÖPNV Süd) in Kaiserslautern wurde erreicht, dass ab dem diesjährigen Fahrplan-wechsel zum 11. Dezember drei Zugpaare der Rhein-Neckar-S-Bahn S3 (rote Bahnen) umsteigefrei zwischen den ICE-Knoten am Hbf Karlsruhe zur vollen Stunde und ICE-Knoten am Hauptbahnhof Mannheim zur halben Stunde verkehren. Dieses Angebot hat u. a. einen touristischen Vorteil hinsichtlich der Reise-flexibilität, denn in einer S-Bahn können z. B. mehr Fahrräder als in einer Stadtbahn transportiert werden.

Die S-Bahnen S3 starten in Mannheim, Hbf um 8:31, 16:31 und 18:31 Uhr und erreichen ohne Umstieg z. B. den Stadtbahnhof Germersheim, Mitte/Rhein um 9:16, 17:16 und 19:16 Uhr sowie den S3-Knotenbahnhof Rheinzabern um 9:31, 17:31 und 19:31 Uhr. In entgegengesetzter Richtung ist der Start in Karlsruhe, Hbf um 9:10, 17:10 und 19:10 Uhr. Der Halt in Rheinzabern, Bf erfolgt um 9:28, 17:28 und 19:28 Uhr. Ankunft am Bahnhof Lingenfeld ist um 9:52, 17:52 und 19:52 Uhr. Letztendlich durchkreuzen die drei S-Bahnpaare zur ungeraden Stunde den Landkreis zwischen Wörth und Germersheim.

Die Stadt Germersheim hat zusätzlich den Vorteil, dass der Bahnhof zur geraden Stunde vom Regionalexpress RE4 aus Karlsruhe nach Mainz tangiert wird, d.h. Germersheim wird teilweise stündlich vom ICE-Knoten Karlsruhe bedient.

„Die Rhein-Neckar-S-Bahn S3 ist auch im Wochenendverkehr das Rückgrat des ÖPNV in unserem Landkreis. Ich freue mich, dass zum Fahrplanwechsel mit den drei Zugpaaren bereits eine Optimierung geschaffen wurde“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel.

In der letzten Verkehrsausschusssitzung am 21. November eröffnete der für die Kreisverwaltung tätige ÖPNV-Berater Klaus Hölderich seine Präsentation mit der Aussage: „Der Landkreis Germersheim besitzt ein durchgängiges ÖPNV-Fahrplankonzept. Obwohl der Busverkehr unseres Landkreises am Wochenende im 120-Minuten-Takt stattfindet, greifen die Bus- u. Bahnverbindungen z. B. an den Bahnhöfen Germersheim, Bellheim und Rheinzabern, wie Zahnräder in einander, sodass durchgängige Reiseketten auch zu den Ortschaften abseits der Bahnlinie entstehen.“ Hierzu zählte er mehrere konkrete Beispiele auf, auch im Hinblick auf eine Verbesserung der Reiseketten im bestehenden Stundentakt des Wochenendverkehrs der Stadtbahnlinie S51.

Ein paar Highlights sind die folgenden Umstiege:

  • In Germersheim, Mitte /Rhein von und nach Bruchsal mit der S-Bahn S33: bisher betrug die Umsteigezeit über vierzig Minuten und beim Einsatz der S3 nur noch acht bzw. elf Minuten.
  • Von Karlsruhe kommend dauert der Umstieg in Bellheim Bahnhof bisher 55 Minuten, um mit der regionalen Hauptlinie 550 via Knittelsheim nach Landau zu fahren. Wenn der S3-Verkehr um 9:35, 17:35 und 19:35 Uhr verkehrt, dann beträgt die Wartezeit nur 14 Minuten.
  • Am Rheinzabern, Bahnhof treffen sich die S3-Bahnen aus Mannheim und Karlsruhe und die Busse der Linie 548 aus Kandel und 552 aus Leimersheim sind Zubringer und Abbringer dieser S-Bahnen.
  • In Wörth, Bf reduziert sich die Umsteigezeit bei Einsatz der S3 in Richtung Kandel von 30 auf 12 Minuten, in Richtung Badepark von 24 auf 6 und zurück von 22 auf 8 Minuten sowie der lästige Umstieg zum Hbf Karlsruhe von 22 Minuten entfällt.

In diesem Zusammenhang erwähnte Klaus Hölderich, dass die Buslinie 548 im Taktverkehr generell die Knotenbahnhöfe in Kandel – hier treffen sich zur vollen Stunde die Regionalbahnen RB51 – und Rheinzabern verbindet.

„Diese drei Bahnen am Wochenende fahren zu Zeiten, die auch für einen Ausflug unserer Bürgerinnen und Bürger nutzbar sind, z. B. nach Mannheim, wo im nächsten Jahr die Bundesgarten-schau stattfindet. Entsprechend der Nutzung dieses Wochenendangebots von innen und außen wäre ein weiterer Ausbau auf einen 60-Minuten-Takt wünschenswert“, zeigt Brechtel die Entwicklungsmöglichkeit auf.

Im Busverkehr gibt es am Wochenende folgende Neuerungen im Linienbündel Germersheim:

  • Aufgrund des S3-Betriebs wurde das Angebot der Kleinbuslinie 552 zwischen Rülzheim – Hördt – Bellheim – Hördt – Kuhardt – Leimersheim – Neupotz – Rheinzabern an Sonn- und Feiertagen von zwei Fahrten auf vier Fahrten erweitert. Die Fahrten kommen um 9:25, 11:25, 17:25 und 19:25 Uhr in Rheinzabern Bf an und bedienen dort den S-Bahn-Knoten sowie die Buslinie 548 nach Kandel.

In Bellheim, Bf wartet die Kleinbuslinie 552 die Ankunft der Stadtbahnen aus Germersheim und Wörth ab und fährt nach Hördt zurück (nach Beendigung der Kreisel-Baustelle an der B9 in Bellheim, Süd).

  • Der stündliche Samstagsverkehr der regionalen Bushauptlinie 550 wird um eine frühe Fahrt nach Landau (ab Germersheim, Bf um 5:45 Uhr, an Landau Hbf um 6:29 Uhr) und eine Rückfahrt via Bellheim, Bf um 6:57 Uhr  nach Germersheim, Bf um 7:15 Uhr ergänzt.

Für die Gemeinde Hördt bedeutet dies, dass samstags zwischen 7 und 19 Uhr sieben Fahrten mit der Buslinie 552 und Umstieg in Bellheim, Bf  auf die Linie 550 (bussteiggleiche Umstiegszeit von zwei Minuten) nach Germersheim, Bf im 120-Minuten-Takt eingerichtet wurden.

Diese Regelung gilt voraussichtlich ab 01. Januar 2023, wenn die Kreisel-Baustelle an der B9-Abfahrt termingerecht fertiggestellt wird. Dann ist auch ein Umsteigen von 552 auf 550 an der Haltestelle „Bellheim, Robert-Koch-Straße“ möglich (Umsteigezeit dann 6 Minuten).

  • In der Stadt Germersheim wurden am Samstag-Vormittag eine weitere Einkaufschleife (ab Germersheim, Bf um 8:32 Uhr) und eine zusätzliche Stadtroute nach Sondernheim (ab Germersheim, Bf um 11:53 Uhr) sowie eine Rückfahrt unter der Liniennummer 595 eingerichtet.

Die Rückfahrt in Sondernheim ist auch eine Abbringerfahrt der Stadtbahn S51 aus Wörth und bedient u.a. die Haltestellen Maiblumenstraße, Posthiusstraße, Römerweg und Krankenhaus. Sie hat Anschluss in Germersheim, Bf an den Regionalexpress RE4 nach Mainz.

  • Die neuorganisierte Buslinie 590 hat weiterhin sieben Fahrten an den Samstagen und sechs Fahrten an den Sonn- und Feiertagen zwischen Germersheim und Landau. Die Lage der Fahrten wurde um eine Stunde versetzt. Damit kommt die Gemeinde Weingarten in den Genuss, dass sie durch die Buslinien 590 und 591 auch sonntags stündlich von Landau bedient wird.

Weingarten hat zukünftig auch am Wochenende mit der Linie 590 Direktanschlüsse nach Lingenfeld und Germersheim. In Germersheim verkürzt sich die Umsteigezeit auf die Stadtbahn S51 in Richtung Karlsruher-Innenstadt wesentlich.

In Germersheim entsteht neuerdings im Wechsel mit der Buslinie 550 sonn- und feiertags ein stündlicher Wechsel u.a. zu den Haltestellen „Stadthalle“ bzw. „Posthiusstraße“.

Dadurch werden auch die Städte Germersheim und Landau trotz 120-Minuten-Takt am Sonntag stündlich verbunden: in ungerader Stunde mit der Linie 550 über Bellheim und in gerader Stunde über Weingarten.

An Samstagen kann man außerdem am Bahnhof Germersheim von der Buslinie 590 auf die Buslinie 550 nach Bellheim/Landau wechseln.

Auch am Wochenende und an Feiertagen ist die Buslinie 590 am Bahnhof Germersheim Abbringer des Regionalexpresses RE4 aus Karlsruhe Hbf kommend in Richtung der VG Lingenfeld und OG Zeiskam.

Zum 11.12.2022 wird neben dem Busbündel „Stadt Landau“ auch das Busbündel „Neustadt“ in Betrieb genommen. Davon profitieren insbesondere die Gemeinden Schwegenheim und Weingarten, denn beide Gemeinden werden von den Buslinien 591 (Speyer – Weingarten –Hochstadt) und 507 (Speyer – Weingarten – Neustadt) durchfahren:

  • Die neue regionale Bushauptlinie 591 verkehrt samstags 18-mal (ab Speyer von 6:38 bis 21:38 Uhr stündlich und der Spätbus ab 0:23 Uhr) sowie sonn- und feiertags 7-mal (ab Speyer von 9:38 bis 21:38 Uhr)
  • Die Buslinie 507 verkehrt samstags 14-mal (ab Speyer von 6:07 bis 23:07 Uhr stündlich sowie sonn- und feiertags 5-mal (ab Speyer von 11:07 bis 19:07 Uhr). Diese Linie bedient auch die Haltestellen in Freisbach.
  • Die Buslinje 509 (Lustadt – Freisbach – Neustadt) entfällt ab 10.12.2022. Mit den freigewordenen Kapazitäten richteten die Verantwortlichen des Linienbündels Neustadt eine Taktverdichtung auf der Linie 507 ein..

Für die Gemeinden Schwegenheim und Weingarten besteht also am Samstag ein Halbstundentakt von Speyer, ZOB.

Informationen zu den einzelnen Verbindungen und alle aktuellen Fahrpläne finden Interessierte auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) unter www.vrn.de sowie in der VRN-App.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen