Dienstag, 29. November 2022

Wechsel in der Sponeck-Kaserne: Kommandeur Stolzke verabschiedet

29. September 2012 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional, Top-Artikel

Großer Appell für den scheidenden Kommandeur. Oberstleutnant Michael Stolzke (rechts) geht nach Afghanistan, Oberstleutnant Dietmar Hinze (links) übernimmt.
In der Mitte der stellvertretende Kommandeur Christian Prestele.
Fotos:pfalz-express.de/Licht

Germersheim –  Andächtige Stille und ein Hauch von Wehmut herrschte bei den Klängen von „Somewhere over the Rainbow“, das das 2. Luftwaffenmusikchor Karlsruhe für den scheidenden Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons in der Sponeck-Kaserne spielte. Auf den Tag genau zwei Jahre war Obsterstleutnant Michael Stolzke Bataillonskommandeur.

Am Freitag wurde Stolzke, der zu diesem Anlass seinen derzeitigen Auslandseinsatz in Afghanistan unterbrochen hatte, mit einem feierlichen Appell verabschiedet. Das Kommando übergab der stellvertretende Regimentskommandeur Oberstleutnant Christian Prestele an Stolzkes Nachfolger, Oberstleutnant Dietmar Hinze.

Gekommen waren auch die Landtagsabgeordnete Barbara-Schleicher-Rothmund, der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schlaile und zahlreiche Vertreter von Politik, Kirche und Wissenschaft.

Rund 1000 Soldaten, Lehrgangsteilnehmer, Rekruten und Zivilangestellte hat der Kommandeur in Germersheim zu führen. Keine leichte Aufgabe – aber eine, der Stolzke mit der ihm eigenen Dynamik gerecht wurde. Sein besonderes Markenzeichen: Drei Mobiltelefone, die der Kommandeur ständig mit sich führte.

Besonderes Augenmerk legte der Oberstleutnant auf eine gründliche Ausbildung und Vorbereitung seiner Soldaten, speziell bei bevorstehenden Auslandseinsätzen.

Zum Zeitpunkt seines Amtsantritts sah sich Stolzke mit der der Aussetzung der Wehrpflicht und somit der Neuausrichtung der Bundeswehr konfrontiert. Dabei vertrat er die unumgänglichen politischen und militärischen Vorgaben loyal, trat aber in Diskussionen mit  Nachdruck für den Standort Germersheim ein.

Ganz leicht fiel Stolzke der Abschied sicher nicht: „Es war eine meiner besten Entscheidungen, nach Germersheim zu ziehen. Vom ersten Moment an habe ich mich hier wohl gefühlt – dazu haben vor allem die schöne Natur, der hohe Freizeitwert, aber vor allem die herzlichen, toleranten Menschen hier beigetragen“, sagte er in seiner Abschiedsrede.

Händedruck zum Abschied: Der neue Kommandeur Oberstleutnant Dietmar Hinze und der ehemalige, Oberstleutnant Michael Stolzke.

Der neue Kommandeur, Oberstleutnant Dietmar Hinze, wurde herzlich willkommen geheißen und versicherte: „Ich geben Ihnen mein Wort, dass ich meine ganze Kraft und meine Fähigkeiten unserem gemeinsamen Auftrag widmen werde.“ (cli)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen