Donnerstag, 18. August 2022

Venezuela: Neuwahlen innerhalb von 30 Tagen

6. März 2013 | Kategorie: Nachrichten

Nach Chavez´Tod soll es bald Neuwahlen in Venezuela geben. Foto: Dirk Pollzien/pixelio.de

 

Caracas – Nach dem Tod des bisherigen venezolanischen Staatspräsidenten Hugo Chávez soll es in 30 Tagen Neuwahlen in dem südamerikanischen Land geben.

Das sagte Außenminister Elías Jaua. Der bisherige Vizepräsident Nicolas Maduro soll bis dahin die Amtsgeschäfte weiterführen. Das hatte er auch schon in den letzten Monaten gemacht, in denen sich Chávez aufgrund einer Krebserkrankung nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt hatte.

Der Leichnam soll zwei Tage in der Militärakademie der Hauptstadt Caracas aufgebahrt werden, bevor er am Freitag bei einem Staatsbegräbnis beigesetzt wird. Unterdessen übersandte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ein Mitleidsbekunden. Er wolle sein „tiefstes Beileid an die Familie, an die Bevölkerung und die Regierung von Venezuela“ ausdrücken, hieß es.

Nach dem Tod von Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hofft US-Präsident Barack Obama auf bessere Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem südamerikanischen Land. „Die Vereinigten Staaten bekräftigen ihre Unterstützung für das venezolanische Volk und ihr Interesse, mit der venezolanischen Regierung konstruktive Beziehungen zu entwickeln“, erklärte Obama in Washington. Venezuela würde nun ein „neues Kapitel“ in seiner Geschichte aufschlagen, so der US-Präsident weiter. „Die Vereinigten Staaten setzen sich weiter für eine Politik ein, die demokratische Prinzipien, den Rechtsstaat und die Achtung von Menschenrechten fördert“, betonte Obama. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen