Donnerstag, 20. Februar 2020

Über 100 Tote bei Autobombenanschlag im Irak

18. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Nuri al-Maliki, Iraks Ministerpräsident hat dem IS den Kampf angesagt.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Bagdad – Bei einem Autobombenanschlag im westirakischen Gouvernement Diyala sind mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen.

Nach Polizeiangaben detonierte die Bombe auf einem Markt, auf dem zahlreiche Menschen das Ende des Fastenmonats Ramadan gefeiert hatten.

Zu dem Anschlag in der etwa 30 Kilometer nordöstlich von Bagdad gelegenen Kleinstadt bekannte sich die radikalislamische Miliz „Islamischer Staat“. Mit dem Attentat habe man die Tötung von Sunniten in der Region vergelten wollen. Die Gruppierung kontrolliert weite Teile der Region. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin