U-Haft wegen Mordversuchs gegen Verdächtigen von Volkmarsen angeordnet

25. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Band Polizeiabsperrung

Symbolbild : dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main  – Gegen den 29-jährigen Verdächtigen, der mit einem Pkw am Montag in eine Zuschauermenge bei einem Rosenmontagsumzug im hessischen Volkmarsen nahe Kassel gefahren ist und dabei mehrere Menschen verletzt hat, ist durch das Amtsgericht Kassel Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes angeordnet worden.

Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstagabend mit. Zudem werde dem „dringend tatverdächtigen“ 29-Jährigen gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen, hieß es weiter.

Der 29-jährige mutmaßliche Täter war am Rosenmontag mit seinem Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei waren mehr als 60 Menschen verletzt worden. 35 Personen befanden sich am Dienstagvormittag noch in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. Unter den verletzten Personen befinden sich auch 18 Kinder.

Der Fahrer selbst ist noch in ärztlicher Behandlung und konnte noch nicht vernommen werden. Entgegen erster Meldungen soll er nicht betrunken gewesen sein. Möglicherweise seien aber Drogen im Spiel gewesen, so ein Polizeisprecher.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin