Rosenmontag in Volkmarsen: Auto fährt in Karnevalsumzug – mehrere Verletzte

24. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Volkmarsen (aktualisiert) –  Im hessischen Volkmarsen in der Nähe von Kassel ist ein Auto in den dortigen Rosenmontagsumzug gefahren. Nach ersten Meldungen soll es zwischen 15 und 30 Verletzte geben.

Die Polizei ist mit einem großen Aufgebot vor Ort. Der Fahrer des silberfarbenen Mercedes Kombi wurde festgenommen.

Augenzeugen berichten, dass der Mann gegen 14.30 Uhr in eine Gruppe von Menschen gefahren ist. Das Auto soll etwa 30 Meter weit in die Menge hinein gefahren sein, so Zeugen. Dann sei es zum Stehen gekommen. Der Fahrer habe noch Gas gegeben. Er soll zuvor noch eine Absperrung umfahren haben.

Ein Zeuge berichtete der Bild-Zeitung, Menschen seien mit erhobenen Fäusten auf den Fahrer zugelaufen. Die Polizei habe den Mann schützen müssen.

Update 17.20 Uhr: Wie ein Polizeisprecher mitteilte, sei der Mann absichtlich in die Menschenmenge gefahren. Über seine Motive sei momentan noch nichts bekannt. Bei dem Mann soll es sich um einen 29 Jahre alten deutschen Staatsbürger aus der Region handeln. Der Mann soll möglicherweise unter Drogen gestanden haben.

Update 17.56 Uhr: Hinweise auf eine politisch motivierte Straftat lägen nicht vor, teilte der Sprecher aktuell mit. Die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. Als Konsequenz seien am Montag alle Rosenmontagsumzüge in Hessen vorsichtshalber abgebrochen worden, teilte die Polizei Westhessen über Twitter mit.

Lesen Sie dazu: U-Haft wegen Mordversuchs gegen Verdächtigen von Volkmarsen angeordnet

(pol/desa/red/cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin