Mittwoch, 23. Oktober 2019

Trotz einstweiliger Verfügung: Firma Gerst fällt Linden am Lachener Jahnplatz

2. Oktober 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Die prächtigen Linden – elf von ihnen wurden heute morgen gefällt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Lachen. Am Mittwoch (2. Oktober) wurden gegen 8 Uhr am Jahnplatz in Lachen-Speyerdorf von der Firma Gerst 11 der 14 Lindenbäume gefällt.

Die Stadtverwaltung Neustadt nimmt dazu Stellung: „Der Eingriff geschah zum jetzigen Zeitpunkt offensichtlich in Vorbereitung des geplanten Baugebietes. Der Firma Gerst und zur Kenntnisnahme auch der Stadt am gestrigen Nachmittag war eine einstweilige Anordnung des Oberverwaltungsgerichts Koblenz zugestellt worden, die einen vorläufigen Stopp der Arbeiten beinhaltete. Hintergrund war ein am selben Tag gestellter Rechtsschutzantrag des BUND beim OVG, der unmittelbar bearbeitet worden war. Nun wurden am heutigen Vormittag teilweise Fakten geschaffen.“

Oberbürgermeister Weigel dazu: „Warum die Firma Gerst die Bäume entgegen der Bitte des Oberverwaltungsgerichts gefällt hat, ist uns unerklärlich und ist zu verurteilen. Selbstverständlich hätte die einstweilige Anordnung des OVG von der Firma Gerst respektiert und Rechtssicherheit vollständig abgewartet werden müssen.“ Der OB hat die Rechtsabteilung beauftragt, mögliche juristische Schritte seitens der Stadt zu prüfen.“

Hintergrund: Der Stadtrat hatte sich im April für die Fällung entschieden. (desa/red)

Nachtrag: Wie die Polizei mitteilte, sei sie am 2. Oktober gegen 8:45 Uhr nach Lachen-Speyerdorf an den Jahnplatz gerufen worden, da dort ein Mann mit einem Fahrzeug absichtlich in einen Bauzaun gefahren war.

Nach bisherigen Ermittlungen war ein 52-jähriger Mann aus Neustadt verärgert über den Beginn der Baumfällarbeiten und machte seinem Unmut zunächst dadurch Luft, dass er mit seinem Auto mehrfach in den Bauzaun fuhr, der die Fläche um die zu fällenden Bäume sicherte.

Danach stieg er aus und beleidigte einen der Mitarbeiter der mit der Baumfällung beauftragten Firma. Der hinzugerufene Rechtsbeistand der Firma wollte über sein Mobiltelefon die Polizei verständigen.

Dies veranlasste den 52-Jährigen, den Juristen körperlich anzugehen und sein Mobiltelefon aus der Hand zu reißen. Er verschwand kurz mit dem Handy, kam kurze Zeit später jedoch wieder zurück und händigte das Telefon dem Eigentümer wieder aus.

Der Jurist erlitt dabei Verletzungen am Hals. Insgesamt muss sich der 52-Jährige nun unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten.(pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Trotz einstweiliger Verfügung: Firma Gerst fällt Linden am Lachener Jahnplatz"

  1. peter sagt:

    Bestimmt so ein Klima-Depp Nicht dass ich das Fällen der Bäume gutheiße, aber diese militanten Gruppen (XR, Greta-Jünger, (Anmerkung PEX: Enfernt. Bitte verzichten Sie auf Beleidigungen) glauben, sie stehen über dem Gesetz. Und wahnwitzigerweise lässt die Politik und Teile der Justiz sie auch noch gewähren. Vor dem Gesetz sind in DE schon lange nicht mehr alle gleich. Bestimmte Gruppen sind gleicher.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin