Montag, 16. September 2019

Südpfalz-Kaserne Germersheim: Bürgermeister Schaile und Kommandeur Olboeter betonen gute Beziehungen

30. März 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional
Bürgermeister  Schaile (Mitte) und Kommandeur Olboeter besichtigen die baulichen Fortschritte. Foto: Stadt GER

Bürgermeister Schaile (Mitte) und Kommandeur Olboeter besichtigen die baulichen Fortschritte.
Foto: Stadt GER

Germersheim – Wo andernorts die Bundeswehr womöglich noch immer aus einem „68er-Reflex“ heraus misstrauisch beäugt wird, haben die Bürger und Lenker der Festungsstadt schon immer klar zu „ihren“ Soldaten gestanden.

Germersheim und umliegende Gemeinden haben Patenschaften übernommen, man besucht sich gegenseitig und führt gemeinsame Veranstaltungen durch. So versteht es sich von selbst, dass Stadtspitze und Standortkommandeur einen regen Austausch pflegen.

Bei einem Ortstermin diese Woche besprachen Bürgermeister Marcus Schaile und Kommandeur Oberstleutnant Maximilian Olboeter Aktuelles und Vergangenes. Olbeoter informierte den Stadtchef unter anderem über die Sanierung von Gebäuden und Mannschaftsunterkünften.

Beim gemeinsamen Rundgang durch die Kaserne betonte Schaile die „Bedeutung der Südpfalz-Kaserne für die Stadt und auch die große Verbundenheit der Stadt und ihrer Bürger mit der Bundeswehr und dem Bundeswehrstandort am südlichen Stadtrand Germersheims.“

Germersheim habe auch wegen seiner früheren strategischen Bedeutung als römischer Vorposten am Rhein, später als bayerische Festung und schließlich als Standort der Bundeswehr mit fünf innerstädtischen Kasernen eine lange militärische Tradition und „nicht zuletzt eine tiefe Verbundenheit mit der Deutschen Bundeswehr“, so Schaile.

Das Luftwaffenausbildungsbataillon gehöre nun schon seit über 60 Jahren als fester Bestandteil zur Stadt: „Wir sind froh, diese großartige Partnerschaft eingegangen zu sein.“ Es sei nur folgerichtig, dass die Stadt die Patenschaft (im Juni 2007) für das Luftwaffenausbildungsbataillon übernommen habe, denn: „In dieser Partnerschaft und Patenschaft spiegelt sich das gute Verhältnis zwischen der Bundeswehr, der Südpfalz-Kaserne und der Stadt Germersheim wieder“, so Schaile weiter.

Kommandeur Olboeter bestätigte die besagten guten Beziehungen und verwies auf zahlreiche Gelöbnisse, Gedenkveranstaltunge, Feierlichkeiten und Feste in der Stadt, bei denen die Angehörigen der Bundeswehr stets mit offenen Armen empfangen worden seien.

Germersheim sei dem Bataillon eine gute Heimat. „Viele Soldaten haben, auch wenn sie nur zeitweise in der Südpfalz-Kaserne stationiert waren oder ihre Ausbildung absolvierten, hier in Germersheim nicht nur neue Freunde, sondern zeitweise auch ihr Zuhause gefunden“, sagte der Oberstleutnant.

Für Schaile ist das klar, denn viele Bundeswehrangehörige zeigten ein vielschichtiges Engagement in der Stadt, in Vereinen und ehrenamtlichen Initiativen und im kommunalpolitischen Bereich – das verbindet.

Schaile und Olboeter einigten sich beim Treffen außerdem über weitere gemeinsame Aktivitäten und bevorstehende Veranstaltungen. (red/cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin