Freitag, 16. November 2018

Sportlerehrungen in der Verbandsgemeinde Edenkoben: „Dranbleiben“ heißt die Devise

15. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Sport Regional

Die erfolgreichen Sportler der VG Edenkoben mit Verbandsbürgermeister Gouasé und Kreisbeigeordnetem Schenk.
Foto: Ivonne Trauth

Venningen/Fischlingen. 22  Sportler, eine Deutsche Meisterin (Hanna Klein) und zwei Vize-Deutsche-Meister-Titel (Stefan Münch), 17 Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und sieben Vize-Rheinland-Pfalz-Meister – so lautet die Bilanz des Sportjahres 2012 der Verbandsgemeinde Edenkoben.

In den Sportarten Billard, Judo, Leichtathletik, Radrennsport, Rasenkraftsport und Tennis hatten 16 Sportler aus der Verbandsgemeinde Edenkoben und weitere sechs, die in den Sportvereinen der Verbandsgemeinde Edenkoben ihrer Leidenschaft und ihrem Hobby nachgehen, sportliche Erfolge – erste bis dritte Plätze bei den Deutschen und bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften – gesammelt.

Im Sportheim des TSV Venningen-Fischlingen und nicht wie bisher im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung begrüßte Bürgermeister Olaf Gouasé die herausragenden Sportler, deren Begleitungen, Trainer, Betreuer und Eltern sowie Jürgen Rehm, den Vorsitzenden des Sportkreises SÜW des Sportbundes Pfalz und den Kreisbeigeordneten Nicolai Schenk wie auch Mitglieder aus dem Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde. Die Veranstaltung hatte nach 15 Jahren eine Überarbeitung erfahren, so dass in diesem Jahr der Gastgeber TSV Venningen-Fischlingen Gastgeber hieß.

Die herzlichen Glückwünsche für die sportlichen Höchstleistungen überbrachte Rehm auch im Namen des Präsidenten Dieter Noppenberger und dankte der Verbandsgemeinde Edenkoben für die Auszeichnung nebst materiellen Anerkennung der Athleten. Trainer leisten nach Rehm, unschätzbare Sozialarbeit für Kommunen.

Die sportlichen Erfolge haben Jugendliche und Erwachsene den persönlichen Tugenden – Ehrgeiz, Fleiß und Talent, Kraft, Ausdauer und unschätzbarer Zeitaufwendungen – zu verdanken. Dass junge Menschen zum Sport finden, das sei ein Verdienst von vorbildhaftem Engagement der Vereine und die Möglichkeiten für den Nachwuchs Leistungen zu bringen, betonte Schenk.

Die Verbandsgemeinde stelle die Sportler mit der traditionellen Ehrung in den Mittelpunkt, das sei nicht selbstverständlich und schön sei es zudem, bei Vereinen vor Ort zu sein, lobte der Kreisbeigeordnete.

Bürgermeister Olaf Gouasé zeichnete die erfolgreichen Sportler aus, sprach mit den Jugendlichen und Erwachsenen über die Erfolge, die Wettkämpfe und persönliche Erfahrungen. Sein Dank galt den Trainern und Betreuern für die gute Arbeit wie auch den Familien, die viel bewegen. „Dranbleiben“ im Sport, immer wieder neu anzusetzen und Kraft zu schöpfen für den nächsten Schritt, das mache den Sport zu etwas Faszinierendem, rief der Bürgermeister den Sportlern zu, denen er weiterhin viel Ehrgeiz, Leistungsfähigkeit und Spaß im Verein wünschte und auch, dass sich die eigenen Wünsche ebenso im Sportjahr 2013 erfüllen werden.

Jugendtrainer Wolfgang Pospiech gab einen kurzen Abriss über das 100-jährige Jubiläum des Vereins in diesem Jahr, über die einzelnen Abteilungen und über die seit 2004 erfolgreiche Jugendarbeit in den neun Mannschaften. Dass es „in der Jugend sehr gut läuft“ bewies auch die zu diesem Zeitpunkt auf dem Platz trainierende D-Jugendmannschaft.
Im Anschluss saßen die Gäste gemütlich beisammen, sprachen über den Sport, über Erfahrungen wie Ziele und über die gelungene Neuauflage der Sportlerehrungen. (Trauth)

Die erfolgreichen Sportler
Billard: Andreas Bachtler aus Edenkoben (BiG „Kiss-Shot Lambrecht 1993)
Judo: Erik Seith aus Altdorf (1. Budo Club Zeiskam, seit 2013 beim JSV Speyer)
Leichtathletik: Franziska Mayer, Franziska Müssig und Dorothee Schömer aus Edenkoben, Manuel Loskyll aus Kirrweiler, Gina Wach aus Rhodt ( alle LCO Edenkoben), Anna Ziegler aus Flemlingen (TV 1913 Nußdorf), verhindert waren: Philipp Schwab aus St. Martin, Hanna Klein (ehemals Edenkoben), Luisa Schmidt-Rave (ehemals Landau), Helena Wingerter aus Edenkoben (alle LCO Edenkoben)
Radsport: Yannik Hund aus Roschbach (RV Edelweiß Roschbach), verhindert waren: Patrik und Simon Nuber aus Karlsruhe (RV Edelweiß Roschbach) und Luca Jabcynski aus Venningen (RV Viktoria 05 Lingenfeld)
Rasenkraftsport: Marcel und Stefan Münch aus Edesheim; verhindert waren: Markus Graf aus Edenkoben und Holger Hoffmann aus Lebach (alle TV Edenkoben)
Tennis: Julian Hund aus Roschbach (TC Modenbachtal)Text: Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin