Mittwoch, 24. Oktober 2018

SPD-Vize Dreyer fordert Nachverhandlungen mit der Union

14. Januar 2018 | 5 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Malu Dreyer. Foto: dts Nachrichtenagentur

Malu Dreyer.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Nach der Verständigung zwischen Union und SPD auf ein Sondierungspapier dringt die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer auf Nachbesserungen.

„Sondierungen und Koalitionsverhandlungen sind unterschiedliche Paar Schuhe. Wir werden versuchen, in den Koalitionsverhandlungen noch Erfolge zu erzielen“, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin der Funke-Mediengruppe.

Konkret forderte Dreyer Nachverhandlungen in der Arbeitsmarkt- und in der Gesundheitspolitik. „Wir werden auch über die Bürgerversicherung noch einmal sprechen müssen“, so Dreyer.

„Ich hoffe, dass wir uns diesem Modell noch ein Stück nähern.“ Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Beschäftigungsverhältnissen sei für viele Menschen von großer Bedeutung. Auch über die Leiharbeit werde man in Koalitionsverhandlungen noch intensiv sprechen müssen.

Die SPD-Vizechefin kritisierte auch die Sondierungsergebnisse in der Steuerpolitik. „Zu mehr Gerechtigkeit gehört ein höherer Spitzensteuersatz. Leider war das mit der Union nicht zu machen“, sagte Dreyer.

Auch ein Teil der Vereinbarungen zur Zuwanderung seien für die SPD „ganz schwierig“. Es sei aber gelungen, Flüchtlingen mit geringerem Schutzstatus den Familiennachzug zu ermöglichen. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "SPD-Vize Dreyer fordert Nachverhandlungen mit der Union"

  1. Danny G. sagt:

    Soweit ich informiert bin, war sie doch bei den Verhandlungen dabei ?
    War sie gerade auf der Toilette, oder hat sie sie nicht kapiert was da so zu Papier gebracht wurde ?
    Schon interessant, wenn man sich dort nicht durchsetzen kann und nachdem die Ergebnisse publiziert wurden dann nachbessern will….
    Wäre vielleicht ehrlicher gewesen, analog zum Herrn Lindner schon vorher die Reissleine zu ziehen…. ab jetzt kann es nur noch peinlicher werden…

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    „SPD zerpflückt Sondierungs-Kompromiss“

    Sozialismus reicht ihnen halt nicht.
    Sie wollen Kommunismus.

  3. Ambrosia sagt:

    Liebe Frau Dreyer,
    Sie waren doch bei den Sondierungsgesprächen dabei. Wollen Sie hiermit ausdrücken, dass Sie nicht gut gearbeitet haben? Dass Sie die Hälfte vergessen und verschlafen haben? Dass Ihnen das jetzt gerade aufgefallen ist?
    Tja, was will man dazu noch sagen.

  4. Makamabesi sagt:

    Wenn das dann nachverhandelt ist, werden dann die Nachverhandlungen zu den Vorverhandlungen noch mal nachverhandelt?
    Der Herr Lindner war der einzige, der ehrlich verhandelt hat!
    Dachte nie, dass ich mal FDP wählen würde (bei Neuwahlen).

  5. Fred S. sagt:

    Was hat sie eg. geraucht damals in den 70ern im Laurel Canyon? Lieber mal die Amtsübergabe mit Julia Klöckner aushandeln…

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin