Montag, 19. August 2019

Sparkasse: 13.610 Euro für Sportabzeichen gespendet – Kreis Germersheim ist sportlich an der Spitze

21. Mai 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Sport Regional, Wirtschaft in der Region

Strahlende Gesichter bei den Vertretern der Vereine und Schulen.
Fotos: pfalz-express.de/Licht
Fotostrecke am Textende

Kandel – Der Landkreis Germersheim gehört mit zu den sportlichsten in der Pfalz – fast 13 Prozent der pfälzer Sportabzeichen wurden hier abgelegt: Ganze 2742 im vergangenen Jahr.

Zusammen mit dem Sportbund Pfalz hatte die Sparkasse Germersheim-Kandel 2014 wieder den Sportabzeichen-Wettbewerb im Landkreis Germersheim ausgeschrieben. Nun fand die offizielle Übergabe der Spenden an die Gewinner (Vereine, Schulen und Südpfalzwerkstatt Wörth) im Kasino der Sparkasse statt.

Vorstandsvorsitzender Siegmar Müller und Landrat Fritz Brechtel überreichten den Spendenbetrag von 13.610 Euro mit einem symbolischen Scheck an Walter Benz, Vizepräsident für Breitensport des Sportbunds Pfalz, der die Mittelverteilung weiter übernimmt.

Mitgemacht hatten 1664 Schüler von 13 Schulen, 969 Sportler aus 15 Vereinen und die Südpfalzwerkstatt mit 109 Teilnehmern. Diese verzeichnet seit Beginn der Abzeichenverleihung vor sieben Jahren eine Steigerung um 100 Prozent: „Eine sehr beachtliche Leistung“, lobte der Landrat.

Für jedes abgelegt Abzeichen gibt es von der Sparkasse fünf Euro ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen. Geld, das Vereine und Schulen für sportbezogene Anschaffungen immer wieder gut gebrauchen können.

Das Thema Wettbewerb und Fairness passe genau zur Sparkasse, sagte Siegmar Müller. Man wolle mit dem Sportabzeichen die Menschen darin unterstützen, den Sport zu einem „selbstverständlichen Bestandteil ihres Lebens“ zu machen: „Sport liegt uns am Herzen“, betonte Müller: „Und wie so oft hängt Vieles am Engagement Einzelner.“

Landrat Brechtel dankte Volker Schellenberger, dem Sportabzeichenbeauftragten des Landkreises. Es sei ein hehres Ziel, lebenslang Sport zu treiben: „Und ohne engagierte Lehrer und Trainer geht es nicht.“ Kinder hätten eine angeborene Bewegungsfreude, diese gelte es zu erhalten.

Brechtel bedauerte, dass das Ziel, 3.000 Abzeichen zu erreichen, knapp verfehlt worden sei. Grund sei, dass eine Schule im Kreis, die mit etwa 300 Sportabzeichen dabei gewesen wäre, aus organisatorischen Gründen im letzten Jahr nicht habe mitmachen können. „Dann hätten wir es schon geschafft.“ Brechtel, der selbst das Goldene Sportabzeichen überreicht bekam, hofft nun, dass in diesem Jahr die 3.000er-Marke geknackt wird.

Der diesjährige Sportabzeichen-Wettbewerb läuft noch bis 31. Dezember. (cli)

Zum Vergrößern auf das Bild, dann auf das Kreuz oben rechts klicken.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin