Montag, 08. August 2022

Schröder-Köpf will Steinbrück im Wahlkampf Rückenwind liefern

26. November 2012 | Kategorie: Politik

Doris Schröder-Köpf hat selbst politische Ambitionen: Im Januar 2012 kündigte sie an, als Direktkandidatin für die SPD im niedersächsischen Wahlkreis Hannover-Döhren für die Landtagswahl 2013 antreten zu wollen. Bei einer Wahlkreiskonferenz am 21. März 2012 vereinigte sie in einer Kampfabstimmung 25 von 40 Delegiertenstimmen auf sich, setzte sich damit gegen die langjährige Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner durch und sicherte sich die Kandidatur.(Foto:  Axel Hindemith / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de)

Hannover – Die Ehefrau von Altbundeskanzler Gerhard Schröder, Doris Schröder-Köpf (49), erhofft sich von ihrer Kandidatur für den niedersächsischen Landtag auch ein bundespolitisches Signal.

„Ich will die Menschen davon überzeugen, dass die SPD die Partei ist, die die Probleme besser anpackt und lösen wird. Mit dem Regierungswechsel in Niedersachsen werden wir für die Bundestagswahl und für Peer Steinbrück ordentlich Rückenwind liefern.“

Auch der Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte ist überzeugt, dass Schröder-Köpf eine wichtige Rolle für die Sozialdemokraten im Bundestagswahlkampf spielen könnte: „Sie gleicht drei Defizite authentisch aus: Frauenpower, weiche Themen und soziales Engagement.“ (dts Nachrichtenagentur)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen