Montag, 23. Mai 2022

Schöner Tag für Maikammer: Neu gestalteter Marktplatz mit Cittaslow-Brunnen eingeweiht

3. Mai 2022 | Kategorie: Ausflugsziele in der Pfalz, Kreis Südliche Weinstraße, Kultur, Regional

VG-Bürgermeister Gabriele Flach, Beigeordneter Klaus Humm, das Ehepaar Rumpf und Bürgermeister Karl Schäfer (v.l.n.r.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Maikammer. „Das ist ein schöner Tag für Maikammer“, freute sich Bürgermeister Karl Schäfer am Sonntag (1. Mai) bei der Einweihung des neu gestalteten Marktplatzes und des Cittaslow-Brunnens.

Viele Besucher, darunter Verbandsbürgermeisterin Gabriele Flach, MdB Dr. Thomas Gebhart, der Deidesheimer Bürgermeister Manfred Dörr und Weinprinzessin Kathy I., hatten sich bei bestem Wetter eingefunden um die Einweihung zu verfolgen.

Schäfer begrüßte ganz besonders herzlich Professor Gernot Rumpf und dessen Ehefrau Barbara, die den Brunnen gestaltet haben.

Nachhaltige Gemeindeentwicklung

Neben sanftem Tourismus strebt man in Maikammer als Cittaslowgemeinde vor allem eine nachhaltige Ortsentwicklung an.

Anfang 2016 wurde durch eine Ortsentwicklungsgesellschaft und Zukunftswerkstatt beschlossen, den öffentlichen Raum zu optimieren und eine Aufwertung der Aufenthaltsqualität im Ortszentrum zu realisieren.

Der Marktplatz, der eigentlich mehr als Parkplatz gedient hatte, wurde inzwischen komplett umgestaltet. „Die Bauarbeiten haben hervorragend funktioniert“, betonte Schäfer und dankte den Anwohnern, die Verständnis für „zwangsläufige Behinderungen“ gezeigt hatten.

Goldener Ochsen bekommt neue Besitzer

Die Neugestaltung des Platzes habe auch zu einer Aufwertung des Hotels Goldener Ochsen geführt. Dieses imposante, 300 Jahre alte Gebäude beherrscht die Ansicht des Marktplatzes und wird jetzt an schon bekannte Investoren verkauft, nämlich an Ralf Uhl (Firma Gerst), Rolf Fuhrmann (Architekt) und Georg Brauer (Steuerberater). Sie werden das historische Gebäude Markstraße 5, ebenfalls restaurieren. Es sollen dort Wohnungen entstehen und das BfT einziehen.

Lange Vorbereitung und Umsetzung

Professor Karl Ziegler von der Uni Kaiserslautern sprach von einer langen Vorbereitungs-und Umsetzungsphase. Erste Skizzen habe es schon 2013 gegeben. Ob das Hartmann-Denkmal vor dem Goldenen Ochsen bleiben oder versetzt werden solle, habe zu Diskussionsstoff geführt. Hartmann durfte letztendlich auf seinem angestammten Platz bleiben und auch der LBM habe diese Lösung mitgetragen, so Ziegler.

Von der Begrünung, wie sie der Gemeinderat beschlossen hat, zeigte sich Ziegler nicht so sehr überzeugt und fand die Bäumchen „etwas mickrig“.

Flexibler Platz

Insgesamt sei der Platz sehr flexibel. Angedacht ist eine „Möblierung“ des Platzes zu Festen mit Bänken, Tischen und auch ein Weihnachtsmarkt werde dort platziert werden können.

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zu jedem schönen Platz gehört ein Brunnen. Und auch auf dem Marktplatz befindet sich jetzt ein solcher. Unnachahmlich und klar die Handschrift seiner Erschaffer zeigend, steht der Cittaslow-Brunnen dezent und doch attraktiv vor dem Café Prima. Er stammt vom Künstlerpaar Gernot und Barbara Rumpf. Große verschiedenartige Bronzeschnecken ziehen den Blick auf sich.

Christliches Symbol

Ruhe und Ausgeglichenheit symbolisiere die Schnecke, erläuterte Barbara Rumpf. Sie sei ein christliches Symbol und stehe für stete Erneuerung und die Auferstehung. Außerdem sei sie ein Wunder der Natur, hochsensibel und seit 450 Millionen Jahre prägend für die Erde. Natürlich symbolisiert der Schneckenbrunnen auch die Cittaslow-Gemeinde Maikammer.

Das ist eine Stadt oder Gemeinde laut Citta-Slow-Manifest, „in der Menschen leben, die neugierig auf die wiedergefundene Zeit sind, die reich ist an Plätzen, Theatern, Geschäften, Cafés, Restaurants, Orten voller Geist, ursprünglichen Landschaften und faszinierender Handwerkskunst ist.“
Dies unterstrich auch Verbandsbürgermeisterin Gabriele Flach in ihrem Grußwort. „Hier gibt es Raum für Begegnung. Es wird ein toller Treffpunkt für Alt und Jung und für die Kombination von Altem und Neuem. (desa)

Zwei großartige und sympathische Künstler: Gernot und Barbara Rumpf.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Galerie Pfalz-Express

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen