Sonntag, 15. Dezember 2019

Schiffsunglück in China: Merkel kondoliert Li Keqiang

2. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik, Weltgeschehen

Chinas Ministerpräsident Li Keqiang.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach dem Schiffsunglück auf dem Jangtse-Fluss dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang kondoliert.

„Ich hoffe, dass die Rettungsarbeiten erfolgreich sein werden und eine größtmögliche Zahl an Menschenleben gerettet werden kann“, so Merkel in einem Kondolenztelegramm. „Den Angehörigen der Opfer und allen Betroffenen möchte ich mein Mitgefühl ausdrücken.“

Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier zeigte sich betroffen. Am späten Montagabend (Ortszeit) war ein Schiff mit mehr als 450 Menschen an Bord auf dem Jangtse-Strom gesunken. Bisher konnte nur etwa ein Dutzend Überlebende gerettet werden.

Der Kapitän des verunglückten Schiffs gab nach seiner Rettung an, dass ein plötzlicher Wirbelsturm ursächlich für das Unglück gewesen sei: Das Schiff sei binnen weniger Minuten gesunken, sagte er der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin