Donnerstag, 23. September 2021

IS tötet jordanischen Kampfpiloten: Bei lebendigem Leib verbrannt – Merkel kondoliert

3. Februar 2015 | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Entsetzt: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Foto: dts nachrichtenagentur

Amman  – Die Terror-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) hat den jordanischen Kampfpiloten getötet, der sich seit Wochen in den Händen der Terroristen befunden hatte.

In einem am Dienstag veröffentlichten Video wird ein Mann, bei dem es sich um den jordanischen Piloten handeln soll, bei lebendigem Leib verbrannt. In dem Video ist ein Mann in einem Käfig zu sehen, um den mehrere bewaffnete Männer stehen, ehe er angezündet wird.

Der jordanische Kampfpilot war am 24. Dezember von der Miliz gefangen genommen worden. Sein Jet war zuvor in der Nähe der syrischen Stadt Rakka abgestürzt. Der IS und die jordanische Regierung hatten zuletzt über einen Gefangenenaustausch verhandelt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem König Jordaniens, Abdullah II. Ibn Al-Hussein, nach der Tötung des jordanischen Kampfpiloten kondoliert. Merkel habe die „furchtbare Nachricht von der Ermordung des jordanischen Piloten“ mit „großem Entsetzen“ vernommen, heißt es in dem Kondolenztelegramm Merkels.

„Es ist unfassbar, dass Menschen zu einer solch grausamen Tat fähig sind.“ Merkels tief empfundenes Beileid und Mitgefühl gelte den Angehörigen des Opfers, „denen ich in diesen schweren Stunden Kraft, Trost und Beistand wünsche“, so die Kanzlerin weiter. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin