Sonntag, 20. September 2020

Schadstoff-Ausstoß: Dobrindt gegen Einführung einer blauen Plakette

10. April 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Alexander Dobrindt. Foto: dts nachrichtenagentur

Alexander Dobrindt.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin- Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich gegen die geplante Einführung einer blauen Plakette für Autos mit geringem Schadstoff-Ausstoß ausgesprochen.

„Die Pläne sind vollkommen unausgegoren und mobilitätsfeindlich“, sagte Dobrindt der „Bild am Sonntag“. „Das Ergebnis wäre ein faktisches Einfahrtverbot für Dieselfahrzeuge. Das werde ich nicht akzeptieren.“

Nach einem Beschluss von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) und ihren Länderkollegen sollen ab 2017 in Städten mit zu viel Stickoxiden in der Luft nur noch saubere Autos mit Plakette fahren dürfen.

Rund 13 Millionen älteren Diesel-Pkw mit höheren Schadstoffwerten würde dann ein Innenstadt-Verbot drohen. Dobrindt lehnt das ab: „Unser Ziel ist mehr Mobilität mit weniger Emissionen und nicht das Abschaffen der Mobilität.“ (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin