Samstag, 25. September 2021

Rolf Epple Stiftung: Corona-Schutzhilfen für den Kinderschutzbund

2. November 2020 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Landau

Freuen sich über die FFP2-Masken für ihre Beratungsarbeit: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Constanze Malisius-Gerhold von der Beratungsstelle, Diplom-Pädagogin Anja Bischoff-Fichtner vom Kinderschutzdienst sowie die DKSB-Vorsitzende Birgit Kimmel (vorne). Hier zusammen mit Landrat Dietmar Seefeldt (links), Rolf Epple (Mitte) und Uwe Peukert von Webdesign Landau (rechts)
Copyright: DKSB

Landau. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Dietmar Seefeldt unterstützen die Rolf Epple Stiftung und die Firma Webdesign Landau mit 250 gespendeten FFP2-Masken die Beratungsarbeit im Kinderhaus BLAUER ELEFANT.

7.000 solcher Masken wurden an systemrelevante Fachkräfte in Stadt und Kreis verteilt.

Am 30. Oktober wurden dem Kinderschutzbund Kreisverband Landau-SÜW e.V. in seinem Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Nordring 31 in Landau 250 FFP2-Masken für die Beratungsarbeit überreicht.

Die Sachspende kam den Fachbereichen Kinderschutzdienst und Jugend- und Familienberatung zugute, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern, die etwa von Gewalt, Missbrauch, einer schwere Trennung oder Scheidung der Eltern oder von schweren Familienkonflikten betroffen sind. Gesponsert wurden die Masken von der Rolf Epple Stiftung mit Unterstützung von Landrat Dietmar Seefeldt und der Firma Webdesign Landau.

„Mir ist es ein persönliches Anliegen, die Menschen aus der Region zu schützen“, so Landrat Dietmar Seefeldt. „Neben der Einhaltung der AHA-Regeln zum Infektionsschutz gilt es in Pandemie-Zeiten auch Anlaufstellen, die bei Familienkrisen eingreifen – wie es der Kinderschutzbund seit vierzig Jahren tut – für Hilfesuchende geöffnet und die so engagierten psychologischen und pädagogischen Fachkräfte gesund zu halten.“

„Unsere Mitarbeiterinnen beraten zurzeit persönlich in gut belüfteten Räumen unseres Kinderhauses, telefonisch und über den im Frühjahr eingerichteten Videochat. Wir sind sehr erleichtert, dass unsere Einrichtung wie Kitas und Schulen nicht von dem erneuten Lockdown betroffen ist. Es ist richtig und wichtig, Bildung und die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Blick zu behalten. Um den Infektionsschutz für unsere Fachkräfte bestmöglich zu gewährleisten, danken wir den Beteiligten von Herzen für die Maskenspende“, gab Birgit Kimmel, die Vorsitzende des Kinderschutzbundes, bekannt.

Ganz in diesem Sinne wurden von den Sponsoren bisher 7.000 FFP2-Masken verteilt. Der Firma Webdesign Landau war es besonders wichtig, im Stadtgebiet und im Kreis Südliche Weinstraße zu helfen. „Die Masken gingen etwa an den Schuldezernenten Dr. Maximilian Ingenthron zur Weitergabe an Lehr- und Servicekräfte, an das St. Paulus Stift in Herxheim, welches sich um die Pflege, Ausbildung und Betreuung behinderter Menschen kümmert, sowie an die Feuerwehr Landau und die Feuerwehr Landau Land“, fügte Rolf Epple von der gleichnamigen Stiftung hinzu.

Die Rolf Epple Stiftung und Landrat Dietmar Seefeldt machten sich in den vergangenen Monaten bereits mehrfach für den Kindesschutz stark. So übergab Seefeldt dem Verein im September eine Spende der Sparkassenstiftung in Höhe von 1.500 Euro als Corona-Soforthilfe für die Umsetzung von Hygienekonzepten und als finanziellen Ausgleich für eine Reihe ausgefallener Spendenevents.

Beim Thema Veranstaltungen griff auch die Rolf Epple Stiftung dem Kinderschutzbund aktiv unter die Arme. Im Mai organisierte sie ein Autokino-Benefizkonzert für das abgesagte Entenrennen mit und im Juli sponserte sie einen Vormittag lang Riesenradfahren für Kinder auf dem Rathausplatz.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin