Sonntag, 20. Oktober 2019

Rheinzaberner Narren laufen sich warm: Narren-TÜV zufrieden

25. Januar 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Rollenwechsel gefällig : Im Zivilberuf sind sie Gendarm und Dipl.-Ingenieur.
Fotos: Beil

Rheinzabern – Während andernorts bereits die Waden wedeln, die Kalauer kreisen und die Raketen steigen, nimmt der Narrenzug im Römerdorf erst allmählich Fahrt auf, wird aber garantiert nicht zu spät kommen.

Nach dezentralen und geheimnisumwobenen Proben rief nun der Narren-TÜV zusammen, um Timing und Checking vorzunehmen, damit aus den zufällig gewählten Themen, Tänzen und Redebeiträgen ein harmonisches Ganzes wird.

Erstaunlich, was wieder ausgeheckt wurde, wie man den Großen aufs Maul geschaut hat, welche Wortspiele, Requisiten und Maskeraden oder auch kleine Wadenbisschen man in petto hält – selbstverständlich nichts unter der Gürtellinie.  Und es wird auch nichts verraten. Angesichts von Proben in Räuberzivil und einer noch nackten Turn- und Festhalle ist es schwer vorstellbar, dass hier demnächst die Rheinzaberner Narhalla toben soll.

Mit dem heutigen Tag wurde es ernst, wurde Fasenachtsfeeling getankt, das bis Aschermittwoch anhalten soll, stellt man sich auf Rollenwechsel ein, der vom ernsten Alltag auf die närrische Bühne führt. Alles, was leicht aussieht, musste bis zum Abwinken geprobt werden.

Prinz Metin I. und Prinzessin Fabiana I. wohnten dem Narren-TÜV bei. Sie können sich auf ihr närrisches Gefolge verlassen.  Die Generalprobe wird am Mittwoch, dem 4. Februar, ablaufen, ehe am 6., 7. und 14. Februar die Prunksitzungen steigen. (gb)

Karten gibt es noch im Vorverkauf am kommenden Donnerstag, 29.1.2015, ab 19.00 Uhr in der Turn- und Festhalle.

Der närrische Nachwuchs kann es kaum erwarten,

Und wehe wenn der Strom ausfällt: Ohne Technik geht nichts.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin