Freitag, 03. Juli 2020

Die Zunge gelockert, den Grips geschärft, Humor ist Trumpf: Rheinzaberner Narren starten zur ersten Prunksitzung

21. Februar 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Unser Foto zeigt v.l.: Kulturattaché Philipp Schmitt, Fasenachtsausschussvors. Reiner Marz, Prinz Christian II., Prinzessin Elke I., Hofmarschall Christian Lauer, Sitzungspräsident Achim Marz, Ex-Hofmarschall und Ex-Sitzungspräsident Siegfried Grobs und Ortsbürgermeister Gerhard Beil.

Rheinzabern – 21. Februar: Die „Römer“ fangen richtig an. Dreimal werden Trommeln wirbeln, Tuschs ertönen, Beine fliegen, Raketen starten und die Narrhalla zu Rheinzabern erbeben lassen. Ob Prunksitzungen, Umzug, Kinderfasching oder Kneipentour, es gibt einiges zu tun für die närrischen Römer zu Rhe-Na. Doch beginnen wir vorne, und wir durften sozusagen PEX-klusiv hinter die Kulissen schauen.

Freitag, 21.2.2014, etwa 18.59 Uhr. Eine kleine Schar „fasnachtlich Verschworener“ trifft sich hinterm Bühnenvorhang und gelobt sich närrische Treue während der tollen Tage. Es sind die Fasenachts- honoratioren, im Zivilberuf ernsthafte Zeitgenossen: Ortsbürgermeister, Kulturattaché, Oberfasenachter, Sitzungspräsident, Hofmarschall und natürlich das Prinzenpaar. Ein Ritual läuft ab.

Der erste Orden der Kampagne wird von Reiner Marz, dem Fasnachtsausschussvorsitzenden, an Prinzessin Elke I. verliehen. Diese wiederum dekoriert küssend „ihren Prinz“, Christian II. Einmal in Schwung „adelt“ sie auch die übrigen Herrn. Vielfache „dreifach kräftige“ Rhe-Na-Schwüre folgen.

Draußen im Saal ist derweil noch alles friedlich. Letzte Justierungen an den Scheinwerfern, die Mikros werden „scharf“ gemacht, Uhrenvergleich. Der Hofmarschall hat sein Zepter vergessen, sonst trüge er stolz das Familienerbe. Er schiebt sein Kinn entschlossen nach vorn und schärft den Intellekt. Der Sitzungspräsident macht letzte Zungenlockerungsübungen und lässt vom Ortsoberhaupt den Sitz seiner Fliege überprüfen, ehe er mit einen besinnlichen Prolog das Publikum „einfängt“.

Doch dann braust ein „Ruf wie Donnerhall“ und lässt die Turn- und Festhalle erzittern. Der MV Lyra schmettert das „Ritzambä…“ – den Narhalla-Marsch. Im Stechschritt erstürmt der Hofstaat Saal und Bühne. Gleich kommt die Proklamation. Die erste Prunksitzung der 62. Kampagne zu Rhe-Na hat begonnen. Unaufhaltsam nimmt die Narretei ihren Lauf. Humor ist Trumpf. (red)

Karten zu Prunksitzung Nr. 2 am 22.2. und Prunksitzung Nr. 3 am 1.3. gibt es allenfalls noch an der Abendkasse. Hofball: Sonntag, 2.3., Kinderfasching: Montag, 3.3., Närrischer Umzug: Dienstag, 4.3.2014

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin