Sonntag, 17. November 2019

Rheinzabern: Thema Liebe in zwölf Kapiteln – Begeistertes Publikum bei Piano, Lied & Lyrik

23. Februar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur
 Hocherfreut begrüßen Martin Erhard und Gabriele Schwöbel einen proppenvollen Saal. Fotos: Beil

Hocherfreut begrüßen Martin Erhard und Gabriele Schwöbel einen proppenvollen Saal.
Fotos: Beil

Rheinzabern –  Bis auf den letzten Platz besetzt war das Kleine Kulturzentrum Rheinzabern, als Martin Erhard und Gabriele Schwöbel das unendliche Thema Liebe in zwölf Kapiteln in den Focus stellten und ihren Gästen mit Piano, Lied & Lyrik einen wunderschönen Abend bereiteten.

Zwölfmal konnte das Publikum aus voller Brust ein beliebtes Volkslied singen, intoniert und am Flügel begleitet vom Tenor Martin Erhard.

Seine Gattin, Gabriele Schwöbel, rezitierte dazu auf gekonnt mimische Weise jeweils ein Liebesgedicht, ehe Martin Erhard den Reigen mit klassischer Musik beschloss, wobei die Gäste ihren Gedanken freien Lauf lassen konnten.

Die Auswahl der Texte und Musikstücke war geschickt getroffen und von der Länge gerade richtig, humorvoll bis tiefgründig, und selbstverständlich spielte der Künstler nicht nur auf den Tasten des Pianos, sondern auch auf der Klaviatur der Emotionen.

Ob Brahms, Chopin, Liszt oder Debussy, ob Mendelssohn-Bartholdy, Schumann, Grieg oder Tschaikowski, jedes Stück ging ganz tief unter die Haut.

Genau wie die Ohrwürmer aus Jugendtagen, vom Ännchen von Tharau über den Brunnen vor dem Tore, das Heideröslein bis zum tragischen Lied von den zwei Königskindern, die nicht zu einander kommen konnten. Herrliches Kulturgut, das dem Vergessen anheim zu fallen droht.

Und auch so manches Liebesgedicht lies Gänsehauteffekt entstehen. Goethe zum Beispiel wusste sehr wohl, wovon er schrieb. Droste-Hülshoff etwa schuf auch Liebesgedichte, nicht nur die finstere Geschichte von der Judenbuche.

Und Wilhelm Busch darf nicht auf Max und Moritz verkürzt werden, denn er nahm auf seine Weise auch die Liebe ins Visier.

Leider hatten die Lehrer einst beim Pauken der Gedichte ihren Schülern diese Dimension der Poeten nicht verraten. Dabei hätte dies bestimmt beim Lernen beflügelt. Und heute sind Gedichte fast ganz außer Mode.

Ein Abend, der so richtig zu Herzen ging, weshalb überschwänglicher Beifall erklang. Letzte Kraft hierfür tankten die Gäste bei Sekt und Brezeln, die der Partnerschaftsverein präsentierte.

So gingen Klassik, Lied und Lyrik in Ohr und Herz und über den Gaumen bis in den Magen. Die Reihe Piano, Lied & Lyrik findet am 30.10.2016 eine Fortsetzung. Dann wird es ums Thema Wein gehen. (Gerhard Beil)

Gab den Ton an: Dirigent und Tenor Martin Erhard.

Gab den Ton an: Dirigent und Tenor Martin Erhard.

 

Hochmotivierte Gäste beim Singen der Volkslieder.

Hochmotivierte Gäste beim Singen der Volkslieder.

 

Rezitatorin und Schauspielerin: Gabriele Schwöbel.

Rezitatorin und Schauspielerin: Gabriele Schwöbel.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin