Donnerstag, 20. Juni 2019

Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

23. Juni 2017 | 15 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Erfurt  – An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im rechtsextremen Milieu durchgeführt worden.

Zweck der Durchsuchungen sei es, Beweismittel zu erlangen, teilte das Landeskriminalamt Thüringen mit.

Das Ermittlungsverfahren richte sich gegen insgesamt 13 Beschuldigte, denen unter anderem vorgeworfen werde, bewaffnete Waldbiwaks im Südthüringer Raum veranstaltet zu haben.  Einige der Beschuldigten sollen Mitglieder einer „international agierenden rechtsextremen Bewegung“ sein.

Der Präsident des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz, Stephan Kramer, wertete die Razzien als Erfolg. „Der Polizei gebührt Dank und Anerkennung“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“.  „Aber auch das Landesamt für Verfassungsschutz war nicht ganz unbeteiligt. Wir haben die Vorarbeit dafür geleistet. Denn wir sind an den Betroffenen schon länger dran.“

Kramer fügte hinzu: „Meine Arbeitshypothese lautet, dass wir rechtsterroristische Strukturen haben, sie aber noch nicht überall sehen. Auf jeden Fall gehen wir jedem Hinweis nach. Wir haben die Szene auf dem Schirm. Und es bleibt nicht bei Vermerken.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

15 Kommentare auf "Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Ergänztes Zitat fb:

    Während in der Bundesrepublik weiterhin Hunderttausende potentielle islamistische Terroristen ungestört umher vagabundieren dürfen und Linksradikale bundesweit den Bahnverkehr mit 13 Brandanschlägen lahm legten, verstärkt Merkel & Co den KampfGegenRächhtz.
    Ein guter Anfang.
    Aber doch sehr einseitig.
    Wenig hilfreich und ziel-führend und ineffektiv.
    Um es teilweise mit den Worten von Angela Merkel zu sagen.
    Wir müssen eine andere Lösung finden!
    😉

  2. Helmut Hebeisen sagt:

    Zwerfell, du bist echt peinlich, peinlicher geht es eigentlich kaum. Leider bist du im falschen Zeitraum geboren, deine nationalsozialistischen Ansichten von brauner AfD-Herrschaft ist reines Wunschdenken.

  3. Helmut Hebeisen sagt:

    Zwerfell, wenn man denkt es geht nicht mehr schlimmer, setzt du immer noch eine weitere Peinlichkeit oben drauf.

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Lieber Helmut,
      ach wenn du uns wenigstens einmal MIT EINEM ARGUMENT verwöhnen tätest.
      Immer nur NaziKeule gegen eine demokratische Partei – ist doch langweilig?!

      Hier kannst du ja wenigstens mal GEGEN die AfD ABSTIMMEN!

      Schafft die AfD den Sprung in den Bundestag?
      Sie haben eine ganz klare Meinung.
      ABSTIMMEN!
      Ja, die Partei wird locker einziehen
      Nein, die große Zeit der AfD ist längst vorbei
      5.668 User haben abgestimmt …… ABSTIMMEN!

      Und POTZBLITZ!
      Selbst im linksversifften STERN sehen die User die AfD im Bundestag.
      Toll!
      😉

    • Oskar sagt:

      Zwerrfel, der linksgrünversiffte Stern zeigt hier lediglich eine Meinung.
      Auch ich bin der Meinung, die Afd wird in den Bundestag einziehen. Das heißt ja nicht, dass ich sie deswegen wähle!
      Klar, dass das für Menschen mit nem IQ unter 50 schwierig zu verstehen ist.

      Auch bin ich der Meinung, dass zum einen unsere Demokratie rund 4 Millionen potenzielle Rassisten aushalten wird, zum anderen, dass diese Kasper, die für die AfD in den Bundestag einziehen werden, absolut null bewirken werden. Genausowenig wie in den Landtagen, in denen sie eingezogen sind.

  4. Johannes Zwerrfel sagt:

    „…für Menschen mit nem IQ unter 50“

    —————————–
    IW-Studie: AfD Partei der Besserverdiener und Gebildeten – WELT
    – AfD-Wähler sind vor allem Menschen, die gut gebildet sind und mehr verdienen. 34 Prozent der Anhänger gehören zu den Top-Verdienern im …

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article154899202/Die-AfD-ist-eine-Partei-der-Besserverdiener-und-Gebildeten.html

    • Oskar sagt:

      Trifft für dich leider nicht zu…

      „…55 Prozent von ihnen hätten zudem ein mittleres Bildungsniveau (Realschule), 25 Prozent ein hohes, 20 Prozent ein niedriges Niveau.“

      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-03/iw-studie-afd-waehler-gehalt-bundesdurchschnitt

      Nach dem zu urteilen, was du hier für eine Grütze verbreitest, bleibt nur der Schluss, dass du eindeutig zu den 20% gehörst…

      • Johannes Zwerrfel sagt:

        Lieber Oskar,

        eine andere Meinung zu haben ist weder Grütze noch 50er IQ, sondern nur eine andere Meinung.
        Wenn dich das überfordert wirft es ein schlechtes Licht auf DICH, doch nicht auf mich.

        Ich empfehle auch stets das Verwenden eines Argumentes, weniger Schimpfworte.
        Das verstößt dann auch nicht so arg gegen die angeblich hier geltenden Nettiquette.
        Wäre nett.

        😉

        • Oskar sagt:

          Zwerfel, wo bitte verwende ich Schimpfworte?

          Dass du nicht sonderlich schlau bist, stellst du selber zur Schau, die „Grütze“, die du verzapfst könnte man auch Hetze nennen, und hier zum Beispiel ein von dir verbreiteter Beitrag mit enormem Argumentationsgehalt: (Zitat Zwerrfel vom 22.06.2017)

          „Landauerin……..

          … Schaulustige, die teilweise das polizeiliche Einschreiten behinderten.

          Durch eine weitere Streifenbesatzung wurde die Täterin von der Menschenmenge getrennt. Aus dieser Gruppe kritisierte ein 20-jähriger das polizeiliche Vorgehen und beleidigte die Einsatzkräfte. “

          ———————–
          Mmmmmmmh.

          1) Was meint ihr?
          Es handelt es sich um……..?
          2) Welche kultursensible Strafe erwartet die Täterin?
          3) ……
          4) ……
          😉 “

          Ich meine:
          Fakten: 0
          Argumente: 0
          Vermutungen: 100%
          Hetze: 100%

          Und nett bin ich zu Menschen, nicht zu rechten Dumpfbacken…

          Noch eine kurze Anmerkung zu Deiner Suggerierung:
          Meine Tochter ist bei der Polizei. Ihre Erfahrung zeigt, dass inzwischen jeglicher Respekt vor ihnen abhanden gekommen ist. Das fängt bei kleinen Rotzlöffeln aus gutbürgerlichen Familien an und endet weder bei Rechten, Linken und auch nicht bei Migranten. Das setzt sich in Fußballstadien fort und bei Verkehrskontrollen, bei denen sie auch schon bespuckt wurde. (Nein, nicht von Ausländern, sondern von sturzbesoffenen Teenies auf dem Heimweg von der Disco)

          • Johannes Zwerrfel sagt:

            Lieber Oskar,

            Ich meine:

            Fakten: 0
            Argumente: 0
            Vermutungen: 100%
            Relativierendes Geschwurbel der ungebremsten Masseneinwanderung: 100%

            Bestes Beispiel ist aktuell ein Knöllchen in Duisburg, was in einer massiven Massenschlägerei mit 250 Goldstücken gegen unsere Polizei endete:

            http://www.bild.de/video/clip/ruhrgebiet-regional/free-teaser-polizei-aufruhr-duisburg-52327976.bild.html

          • Oskar sagt:

            Keine Ahnung was dein Beispiel mit unkontrollierter Masseneinwanderung zu tun haben soll.

            http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/menschenmenge-in-duisburg-kind-bei-strassenschlacht-schwer-verletzt-aid-1.6907765

            „Dabei werden die Polizisten von einem 37-jährigen gebürtigen Duisburger mehrfach gestört, der alles mit seinem Handy filmt. Als die Beamten seinen Ausweis sehen wollen, eskaliert die Situation. Der Mann fängt an zu schreien. Als die Beamten ihn daraufhin in Gewahrsam nehmen, werden sie plötzlich von rund 250 Personen umringt. Aus der Menge heraus versuchen mehrere, den 37-Jährigen zu befreien. Dabei greifen sie die Einsatzkräfte an, die sich mit Pfefferspray wehren. Erst durch massive Verstärkung, darunter Teile der in Duisburg zur Befriedung der Problemstadtteile stationierten Einsatzhundertschaft, gelingt es der Polizei, die Lage unter Kontrolle zu bringen.

            Polizisten sind bei dem Einsatz nicht verletzt worden. Insgesamt kamen zwei Personen in Gewahrsam, von denen eine leicht verletzt wurde. Gegen sie wird unter anderem wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt. Die Polizei betonte, dass es sich nicht um Mitglieder krimineller Familienclans handele. „Es sind Anwohner und Geschäftstreibende gewesen, die vermutlich wegen der Schreie des Mannes auf die Straße gekommen sind“, sagte eine Polizeisprecherin.“

            Aber hier wissen inzwischen ja alle, dass du ein Lügner und Hetzer bist.

            Zu deinem „besten Beispiel“ ein Gegenbeispiel:

            Westfälische Rundschau:
            DORTMUND. Ein Aufmarsch mit rund 1000 Neonazis und zahlreiche Gegendemos hielten Dortmund am Samstag in Atem. Polizisten wurden verletzt, Polizeiautos beworfen.
            Es war einer der größten Polizeieinsätze in Dortmund der vergangenen Jahre: Mehrere Tausend Beamte sicherten am Samstag einen Aufmarsch von Neonazis aus ganz Deutschland. Rund 900 Rechtsextremisten trugen ihren “Widerstand gegen Überfremdung” zum angeblich achten “Tag der deutschen Zukunft” in die Stadt, die ohnehin mit einer starken rechten Szene kämpft.

            Am späten Abend griffen Rechte Polizisten an

            Auch lange nach Abschluss der Demos hatte die Polizei noch alle Hände voll zu tun: Gegen 23 Uhr griffen Rechtsextreme mehrere Polizisten an. Zuerst hatten die Neonazis Pyrotechnik gezündet. Als die Beamten einschritten, kam es zu Übergriffen. Dabei bekamen die 15 Angreifer Unterstützung von 60 weiteren Personen aus dem rechten Spektrum, die sich in unmittelbarer Nähe befanden. Die Rechtsextremisten griffen die Beamten mit Pfefferspray und einem Feuerlöscher an.

            Ein Beamter wurde verletzt. Die Angreifer wurden vorläufig festgenommen, ihre Sympatisanten wurden durchsucht. Die Polizisten fertigten mehrere Anzeigen. Der Ort ist einschlägig bekannt: Die Thusneldastraße in Dorstfeld gilt als Schwerpunkt der Dortmunder Naziszene. Hier und in benachbarten Straßen leben mehrere Neonazis.

  5. Johannes Zwerrfel sagt:

    Zu deinem „besten Beispiel“ ein Gegenbeispiel
    ————-
    Sag ich doch:
    Relativierendes Geschwurbel der ungebremsten Masseneinwanderung: 100%

    Aber ich garantiere, dass in 10 Jahren fast alle Bahnhofsklatscher von heute nie was damit zu tun gehabt haben wollen.
    Weil sie dann endlich kapiert haben, dass die Grenze dicht sein muss.
    Um nicht noch mehr unintegierbaren Islam einwandern zu lassen.

    Wenn es bis dahin nicht schon zu spät ist.
    Multikulti ist eine tödliche Sackgasse.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin