Sonntag, 18. April 2021

Ortsvorsteher Roland Heilmann im Gespräch mit den Bürgern: „Den Bürgerwillen stärken“

11. Mai 2014 | Kategorie: Allgemein, Politik regional

Ortsvorsteher Roland Heilmann drängt auf eine zügigere Erledigung anstehender Aufgaben.
Foto: v. privat

Wörth – Der Wörther Ortsvorstehen Roland Heilmann wird nach eigener Aussage immer wieder angesprochen auf Verzögerungen und Stillstand bei Vorhaben, die dringend notwendig seien.

„Herr Heilmann, Ihr Mit-Kandidat um das Amt des Ortsvorstehers hat ja fast dieselben Themen aufgegriffen, die Sie in Ihrem Programm haben“ – das sei die meist gestellte Anmerkung, die der amtierende Ortsvorsteher Roland Heilmann bei seinen zahlreichen Begegnungen mit Wörther Bürgern immer wieder höre.

„´Das stimmt´ – muss ich dann antworten“, sagt Heilmann. „Seit Jahren versuche ich eine Überquerungshilfe in der Ludwigstraße zu schaffen, den Heilbachübergang am Luppertgelände zu bauen, die Ottstraße endlich zu sanieren und attraktiver zu gestalten, die Luitpold-, Ludwig- und Bahnhofstraße zu beruhigen, den Hartplatz durch einen Kunstrasenplatz zu ersetzen, die LKWs aus dem Ort zu halten und vieles mehr.

Seit Jahren werden diese Themen im Ortsbeirat und Stadtrat vorgetragen und behandelt, aber seit Jahren werden sie von der Verwaltung und der Stadtspitze mit den verschiedensten Argumenten verzögert und hinausgeschoben. Einmal sind das Land oder der Landesbetrieb Mobilität (LBM) schuld, das andere Mal haben wir kein Geld dafür, das nächste Mal haben andere Projekte wie die Hanns-Martin-Schleyer- Straße Priorität. Dann dauert es wieder lange Zeit, bis etwas – nach erneutem Nachfragen – angefangen wird.Was in Wörth bestimmte Leute wollen, das geht schnell, anderes wird hinausgezögert, so lange es geht“, kritisiert Heilmann.

Es sei interessant und zugleich schön zu hören und zu lesen, dass der Mitbewerber dies jetzt auch alles feststelle und bemerke, dass Beschlüsse endlich zeitnah umgesetzt werden müssten: „Ich arbeite schon lange daran, dass sich endlich etwas bewegt in Wörth“ sage Heilmann den „ebenfalls vielen enttäuschten Bürgern“ im Gespräch.

Deshalb müssten die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat verändert werden, damit er zusammen mit seiner SPD die angesprochenen Vorhaben verwirklichen könne und „nicht alles immer wieder verzögert wird. Der Bürger in Wörth hat ebenso das Anrecht in einem lebens- und liebenswürdigen Ort zu wohnen wie die Menschen in den umliegenden Gemeinden – ohne unnötigen Durchgangsverkehr und Lärm und in attraktiven, ordentlichen Wohngebieten und Straßen“, betont Heilmann gegenüber den ihn aufsuchenden Bürgern. „Der Bürgerwille muss gestärkt werden!“ (lumi/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin