Montag, 17. Juni 2019

Neujahrsempfang in Neupotz: Viel erreicht und noch viel vor

10. Januar 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Die Geehrten zusammen mit Verbandsbürgermeister Dieter Wünstel, Ortsbürgermeister Roland Bellaire und dem Beigeordneten Gerfried Sand.
Foto: v. privat

Neupotz – Der Männerchor vom „Frohsinn“ hatte die Ehre, den diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Neupotz mit einigen Liedbeiträgen eröffnen zu dürfen.

Ortsbürgermeister Roland Bellaire konnte neben vielen Bürgern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, die alle im Lauf des Jahres die Gemeinde Neupotz in irgendeiner Weise unterstützt haben.

In seiner Ansprache sagte er allen ein herzliches Dankeschön und äußerte die Hoffnung, dass man auch im neuen Jahr auf dieser Basis gute Ergebnisse erzielen könne. In gemeinsamen Sitzungen mit Gemeinderäten, Fachleuten und Beratern aus verschiedenen Fachrichtungen seien im vergangenen Jahr wieder schwierige und weitreichende Entscheidungen für die Gemeinde getroffen worden.

Das Jahr sei witterungsbedingt ein Extremjahr gewesen. Durch Starkregen im Januar musste der ungesteuerte Polder erstmals geflutet werden. Dies hatte auch Auswirkungen auf den gesteuerten Teil, der durch Druckwasser in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zum Glück hielt der Deich den Wassermassen stand.

Das Großprojekt Kindergartenerweiterung geht dem Ende zu. Die Baumaßnahme wird die Gemeinde 1 Million Euro kosten. Das sei aber gutangelegtes Geld für die Gemeinde, so Bellaire, denn dann stehen 100 Kita-Plätze zur Verfügung. Für die Erweiterung des Gewerbegebiets „In den Krautstücken“ wurde im letzten Quartal 2018 der Bebauungsplan erstellt. Die Gesamtfläche beträgt 1,6 Hektar. In den nächsten Tagen sollen die Gespräche mit den Eigentümern beginnen.

In Bezug auf den Mobilfunk wurde mit der Telekom ein Vertrag geschlossen. Es soll auf dem Kirchendach ein neuer Sendemast errichtet und damit die bestehende Anlage ausgebaut werden.

Auf Gemeindeflächen am Oberen Altrhein und am Sportplatz wurden zwei Blühstreifen mit Bienenschmaus für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten angelegt. Die Flächen werden in diesem Jahr erneut eingesät und erweitert. Geplante Vorhaben für das laufende Jahr sind die Ansiedlung eines Verbrauchermarkts, die Abrundung des Baugebiets Hardtwald und der Abschluss der Dorfflurbereinigung.

Die Grüße der Verbandsgemeinde überbrachte Verbandsbürgermeister Karl Dieter Wünstel. In einem „Blick zurück auf das Jahr 2018“ erwähnte er Investitionen für Baumaßnahmen in den Schulen, diverse Anschaffungen für die Feuerwehren und viel Zeit in Themen wie Hochwasserschutz, Ansiedlung von Verbrauchermärkten und den Ausbau des Breitbandnetzes.

Der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde hat im letzten Jahr seine Aktivitäten ausgeweitet: Neben den Seniorentreffs hat sich auch die regelmäßige Ausflugsfahrt „Fahrt ins Blaue“ und der Einkaufsservice etabliert.

Im Gegensatz dazu hat der Beirat für Migration und Integration im letzten Jahr seine Aktivitäten etwas reduziert, weil die Zahl der zu betreuenden Personen zurückgeht. Aktuell sind derzeit noch knapp 75 Frauen, Männer und Kinder mit diesem Status in der Verbandsgemeinde. Die Betreuung dieser Menschen wurde vor allem auch durch das Engagement der Paten und der Beiratsmitglieder gemeistert. Dafür sagte der Verbandsbürgermeister allen ein herzliches Dankeschön. Der Dank galt auch denen, die Wohnraum zur Verfügung stellten, als er gebraucht wurde.

Im Jahr 2019 soll das Projekt „Kommunaler Hochwasserschutz“ abgeschlossen werden. Die IGS-Sanierung wird zum Abschluss gebracht und mit der Sanierung der IGS-Turnhalle steht die nächste große Baumaßnahme an. Auch das Verwaltungsgebäude steht vor der Sanierung, mit der im Laufe der nächsten beiden Jahre begonnen werden soll. Anfang 2019 – vermutlich gegen März/April wird die Verbandsgemeinde als Pilotpartner der VR-Bank die Neupotzer SISy-Station und damit auch alle anderen an die Verwaltung andocken. Dadurch wird es möglich, in der in Neupotz schon bekannten Weise aus der SISy heraus mit Mitarbeitern der Verwaltung zu kommunizieren.

Für den Ausbau des WLAN-Netzes steht der Gemeinde Neupotz ein EU-Gutschein in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung. Der Zuschuss ist an verschiedene Vorgaben geknüpft und so muss der Gemeinderat entscheiden, ob sich die Gemeinde hier engagieren möchte. Der Bürgermeister nutzte die Gelegenheit, die gute Zusammenarbeit und den vertrauensvollen Umgang mit allen Mitarbeitern der Ortsgemeinde, dem Ortsgemeinderat und ihrem Bürgermeister hervorzuheben. Dafür sagte er herzlichen Dank.

Ehrungen

Zahlreiche Neupotzer Bürger wurden beim Neujahrsempfang für ihre Tätigkeiten im Ehrenamt ausgezeichnet. Friedel Burger erhielt ein Anerkennungsgeschenk für die 20-jährige Betreuung der Ortsrufanlage, Marliese Burger und Heinrich Heid für jahrelange Tätigkeit im Vorstand des Museumsvereins.

Hugo Hoffmann war viele Jahre Hausmeister im Kultur- und Freizeithaus. Bernd und Michaela Fröhlich laden jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit zu einer Spendenaktion zugunsten krebskranker Kinder ein.

Das „Hoffmann-Hammer-Trio“ feierte im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Bestehen im Showgeschäft. Norbert Mayer und Erwin Spitz sind seit 40 Jahren bei der Feuerwehr. Marek Felz und Moritz Scherrer spielen seit 10 Jahren im Musikverein „Seerose“, auf 50 Jahre Aktivität in diesem Verein bringt es Wilhelm Ochsenreither.

35 Jahre im Vorstand des Turn- und Sportvereins sind Rosemarie Thomas und Reinhold Gehrlein. Ina Gadinger und Peter Schubert wurden jeweils Pfalzmeister im Tennis. Bruno Burk wurde Vize-Pfalzmeister bei den Herren 55. Die Tennis-Mannschaft Herren 50 wurde ebenfalls Pfalzmeister und ist in die Verbandsliga aufgestiegen.

Die „Schokoröllchen“ vom Jugendrotkreuz wurden Landessieger in ihrer Altersstufe. Bei den Blutspendern wurden folgende Personen geehrt: Sonja Fischer-Strigel, Tobias Antoni und Udo Gabel für 10maliges Spenden, Jochen Gehrlein für 25maliges Spenden, Manfred Heid für 75maliges Spenden und Michael Kropp und Egon Eisensteck haben 100mal Blut gespendet. (eh)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin