Freitag, 19. Juli 2019

Neuer Vorschlag der Grünen: „Bürgerenergiegeld“

16. Juni 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Politik

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Die Grünen bringen in der Klimadebatte die Einführung eines neuen „Bürgerenergiegelds“ ins Spiel. „Wir wollen eine CO2-Bepreisung und dazu einen sozialen Ausgleich, also ein Bürgerenergiegeld“, sagte Parteichefin Annalena Baerbock der „Welt am Sonntag“.

Der Kohlendioxid-Preis werde für eine transparente Lenkungswirkung benötigt, damit Produkte „ihre wirklichen Kosten widerspiegeln“, argumentierte Baerbock. Die Parteivorsitzende bezeichnete es als „anmaßend, die soziale Frage gegen den Klimaschutz auszuspielen“.

Gerade Menschen mit wenig Einkommen litten unter Klimaauswirkungen und umweltschädlichem Verhalten am meisten. „Sie wohnen doch in den Einflugschneisen von Flughäfen oder an Straßen mit besonders viel Lärm und besonders vielen Schadstoffen.“(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Neuer Vorschlag der Grünen: „Bürgerenergiegeld“"

  1. Peter Patriot sagt:

    Die Grünen fordern 100 Milliarden Euro vom deutschen Steuerzahler zur „Rettung“ des deutschen Wetters!

    Wenn das Geld auf ihrem Konto ist wird das Wetter besser
    GARANTIERT

  2. AntiAntifa sagt:

    „Wer uns wählt, weiß, dass sich damit Gravierendes ändert“

    Gravierend vor allem in finanzieller Hinsicht. Die ersten 100 Milliarden, welche dem deutschen Steuerzahler und nachfolgenden Generationen aufgebürdet werden sollen, wurden ja bereits bekanntgegeben.
    An andere Punkte, wie Zuwanderung, Genderwahn usw. möchte man gar nicht erst denken…ich denke nicht, dass der Großteil der Grünen Wähler in irgendeiner Form die Tragweite überblickt, was da auf sie und uns zukommt, sollten die Grünen in Regierungsverantwortung gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin