Mittwoch, 25. November 2020

Neuer Vorschlag: Burka-Verbot am Steuer

18. August 2016 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Führende Politiker aus Union und SPD haben sich für ein Vollverschleierungsverbot am Steuer ausgesprochen.

„Ich strebe an, eine Vollverschleierung in solchen Situationen zu verbieten, in denen jeder Mensch Gesicht zeigen muss. Das gilt etwa für Frauen im Straßenverkehr oder auch in Behörden und vor Gericht“, sagte der Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), der „Rheinischen Post“.

Überall dort müsse klar sein, mit wem man es zu tun habe.

NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) sagte: „Sehen und gesehen werden gilt vor allem im Straßenverkehr. Einerseits benötigen Fahrerinnen und Fahrer ein freies Sichtfeld, und andererseits müssen sie auch für Blitzanlagen erkennbar bleiben.“

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) dazu: „Wir können natürlich darüber diskutieren, ob es spezielle Regelungen für autofahrende Burka-Trägerinnen geben sollte, dafür gibt es gute Gründe.“

Auch eine Vollverschleierung bei Amtsgängen oder vor Gericht zum Beispiel dürfe aus seiner Sicht nicht möglich sein. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Neuer Vorschlag: Burka-Verbot am Steuer"

  1. Haardtriechel sagt:

    ..was für ein wahnsinnig gewagter und gleichsam hochintelligenter, weiterer Vorstoß. Man könnte meinen, es gäbe nichts wichtigeres in diesen Tagen, wie endlos darüber zu sinnieren in welchen Lebenslagen „Frau“ nun ihre gottgefällige Minderwertigkeit zur Schau tragen darf und in welchen nicht. Was kommt als nächstes? Burkhaverbot bei Miss-Germany-Wahlen oder Burkhaverbot beim Hautarzt. Höchste Zeit, dass sich ein mindestens 30köpfiger EU-Ausschuß mit der Erarbeitung einer einheitlichen Richtlinie befasst, denn so wies aussieht ist der Bundestag mal wieder komplett überfordert.
    Es ist vielleicht mal wieder zu plump gedacht, aber warum verbieten wir diese diskriminierende „Stoffkäfighaltung“ für Frauen nicht komplett, so wie es unsere französische Nachbarn getan haben und AMEN.

  2. Friedel Vogt sagt:

    Wenn man vorher getönte oder verspiegelte Scheiben im Auto und Integralhelme auf Motorrädern verbieten würde, könnte es Argumente für diesen Vorschlag geben…

  3. Günni vunn de Palz sagt:

    Es ist absolut lächerlich, wenn sich Politiker so zum Verbot einer Vollverschleierung hinterm Steuer äußern. Das müsste schon lange klar und verboten sein, dass dies nicht geht. Jeder der von der Polizei wegen einem Foto z.B. wegen Geschwindigketsüberschreitung schon einmal aufgesucht wurde weiß, dass eine Strafe für ein solches Verkehrsvergehen nur rechtmäßig durchgesetzt werden kann, wenn der Fahrzeuglenker eindeutig identifizierbar ist. Deshalb sind ja die Polizisten konkret unterwegs, auch um Zeugen zur Identifikation zu finden.
    Aber ansonsten eine tolle Idee, wenn’s noch nicht verboten ist, fahre ich nur noch mit Burka 🙂

Directory powered by Business Directory Plugin