Sonntag, 05. April 2020

Grünen-Chefin Peter wirft EU beim Klimaschutz Versagen vor

11. November 2013 | 1 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Politik

Simone Peter
Foto: Bündnis 90/Die Grünen/ © Wolfgang Klauke

Berlin  – Vor dem Start des Weltklimagipfels in Warschau hat Grünen-Chefin Simone Peter der EU beim Klimaschutz Versagen vorgeworfen.

„Wir erleben einen bemerkenswerten Rollentausch: In den USA gehen die Treibhausgas-Emissionen massiv zurück. China investiert viel in den Klimaschutz. Nur die vermeintlichen Klima-Musterschüler aus der EU machen ihre Hausaufgaben nicht“, sagte Peter.  „Die deutschen CO2-Emissionen steigen, und der europäische Emissionshandel liegt am Boden.“

Das müsse sich ändern, wenn in Warschau ein Schritt hin zu einem globalen Klimaschutzabkommen gelingen solle, so Peter. „Die EU muss umsteuern: Durch schärfere Klimaziele, eine Reform des Emissionshandels und einen Stopp des deutschen Kohlebooms.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Grünen-Chefin Peter wirft EU beim Klimaschutz Versagen vor"

  1. Lucifer´s Friend sagt:

    Daß Politiker der Etablierten Parteien uns ständig Anlügen, sollte jedermann bekannt sein:

    Schon seit ewigen Zeiten, auch und gerade vor dem Erscheinen des Menschen, war das Erdklima Veränderungen unterworfen, die zum Teil noch wesentlich abrupter und dramatischer verliefen als jetzt gemeinhin prognostiziert. Für den Laien hingegen ist das Gerede von einem Treibhauseffekt, von einem “global warming”, kaum mehr verständlich. Der Wissenschaftspublizist und Bestsellerautor Kurt G. Blüchel liefert alle nötigen Hintergrundinformationen, inklusive einer Klimachronik des 20. Jahrhunderts, zur aktuellen Debatte, zeigt Irrwege auf und macht deutlich, wie weit die menschlichen Einflussmöglichkeiten wirklich reichen.

    Kurt G. Blüchel verdeutlicht, dass insbesondere die trügerische Legende vom Treibhauseffekt und vom Klimakiller Kohlendioxid, ohne das es doch auf der Erde gar kein Leben gäbe, den geopolitischen Interessen einer einflussreichen “Klimaindustrie” entspringt: einer Interessengemeinschaft, bestehend aus Politikern, die mit ihrem Messias-Komplex den Eindruck erwecken, Mutter Erde vor der Menschheit retten zu müssen…

    Aus einer gigantischen Bürokratie, die ihren Machtbereich ausbreiten möchte; aus einer Clique von Wissenschaftlern, die den Klimahype benutzen, um ihre Finanzierung sicherzustellen; aus Naturschutzverbänden, die die Angstmacherei benötigen, um ihren gesellschaftlichen Einfluss zu untermauern; aus Teilen der Wirtschaft, die Subventionen braucht, um sonst verlustträchtige Aktivitäten finanzieren zu können – und schließlich aus leichtgläubigen Idealisten, die Klimaschutz unbesehen für eine “gute Sache” halten. mehr dazu hier!

    Fakt ist: Die Klima- Paranoia nützt speziell einigen Interessengruppen als ideales Totschlag- Argument, um weitere Steuererhöhungen durchzudrücken oder an Macht und Einfluss zu gewinnen …

    “Das Klima der Erde braucht nicht gerettet zu werden! Es reguliert sich selbst!”
    …behauptet Dr. Georg Chaziteodorou, hier sein neuer Artikel…

    Die Demaskierung des kommenden Klimaschwindels von Paris
    Die Naturgesetze kann niemand betrügen! Der Thermostat des Planeten Erde ist ein äußerst empfindliches Instrument. Zwischen dem Erdbewohner und dem Tod liegt wirklich nicht viel. Schon eine kleine Veränderung in den dynamischen Abläufen auf der Erde kann Auswirkungen haben, die die menschliche Vorstellungskraft übersteigen.

    Erstaunlicherweise haben die meisten EU-Bürger bis heute keine Ahnung, welche Mechanismen das Thermometer der Erde so schnell durcheinander bringen können und was für die Zukunft wahrscheinlicher ist, ein Zeitalter der tödlichen Kälte oder ein Zeitalter der tödlichen glühenden Hitze. Und deswegen werden sie von den «Supergaunern» d.h. von den Feinden der stupiden Europäer, auch über dem Klimaschwindel, betrogen.

    Das Problem des Schwindels über die Ursachen des Klimawandels liegt nicht darin, dass die Wissenschaft tatsächlich flächendeckend blind oder untätig seit Jahrzehnten ist, sondern weil die wahren Erkenntnisse vielmehr von den Massenmedien, der Politik, sowie dem durch die finanziellen Mittel der Hochfinanz dominierten Teil der korrupten Mainstream -Experten, hartnäckig geleugnet bzw. überhaupt nicht zur Kenntnis genommen werden.

    Durch die gezielte Verschiebung von Begriffsbedeutungen bzw. den Austausch von Bezeichnungen z.B. «Informationsasymmetrie» an Stelle von «Betrug», wurden die Bürger der EU-Mitgliedsstaaten in kleinen Schritten geistig umerzogen um diesen Klimaschwindel für völlig normal, quasi – naturgesetzlich und damit unabänderlich zu halten. Dabei werden absichtlich die wahren Ursachen der Klimaschwankungen und die Tatsache, dass die 500 aktiven Vulkane der Erde jährlich 30 Mal mehr CO2 in der Troposphäre der Erde liefern als die Menschheit durch die industrielle Tätigkeit produziert. Hierbei ist die offene Verbrennung von Kohlenlagerstätte in Indien und China seit einigen Jahrhunderten nicht berücksichtigt worden.

    Seit Beginn der industriellen Revolution 1850 bis heute sind durch menschliche Aktivitäten rd. 100 Mrd. Tonnen Kohlenstoff über das CO2 zusätzlich in der Troposphäre der Erde gelangt. Diese Menge wächst der Zeit um 7 Mrd. Tonnen pro Jahr an. Auf natürlichem Wege, vor allen durch Vulkane und verwesenden Pflanzen nimmt die Troposphäre der Erde jährlich rd. 200 Mrd. Tonnen Kohlenstoff auf d.h. fast das Dreißigfache was die Menschen produzieren. Wo also Irrtum und Lüge herrschen, werden automatisch solche Zustände hervorgerufen die den Menschen das Leben durch Angst zu Hölle machen um diesen effektiver auszuplündern. Die neuartigen großen Gewinne der Hochfinanz sind in der Natur und in den dynamischen Vorschub der erneuerbare Brennstoffe und Energien versteckt.

    Der interessante Klimaschwindel aber steckt in den Begriff «Carbon Captura and Storage (CCS)». Dieser beinhaltet die Technologien, die für die idiotische Fesselung aus der Troposphäre von CO2 und anschließende Speicherung in bereits gewonnenen Gaslagestätten angeblich notwendig sind.

    Für ehrliche, unabhängige Wissenschaftler gibt es darauf nur eine einzige wirksame Antwort: die Ansichten der Pseudo-Wissenschaftler über die Ursachen des Klimawandels konsequent zu widerlegen, danach die eigenen Theorien in Forschung und Lehre zu vertreten und eben die haltlosen und inhaltlich irrelevanten Mainstream – Meinungen nicht mehr zur Kenntnis zu nehmen. Die langjährigen Temperaturstatistiken lassen nirgendwo eine nachhaltige Erwärmung erkennen. Das hat aber nicht gehindert dass die

    CO2 – Emissionszertifikate höchst erfolgreich für Börsen- und Umsatzsteuerung verwendet wurden und zum Zusammenbruch der Pensionsvorsorgekassen führten. Bei der Aufdeckung von Betrugsdelikten kennen die Kriminalisten eine goldene Regel: «Folge dem Fluss des Geldes». Wohin verschwindet das Geld? Dieses muss irgendwo zu finden sein! Wohin also führt die heiße Spur?

    Wären die echten Zahlungsflüsse auf der Ebene natürlicher Personen transparent nachvollziehbar und dabei auch die jeweils zugrunde liegenden Verträge und die jeweils entsprechenden Gegenleistungen jederzeit abrufbar, dann hätten alle diese antiquierten Bedrucksmodelle schlagartig ausgedient. Die privaten und gewinnorientierten Unternehmen aber haben kein Interesse für die Einführung eines vollelektronischen, echtzeitfähigen Kommunikationssystems das von den jeweiligen Regierungen überwacht wird. Die Regierungen aber selbst sind Korrupt und Vasallen der Hochfinanz. Hier liegt also das Hauptproblem!

    Quelle: http://stöverstuuv.de/klimaluege.html

Directory powered by Business Directory Plugin