Samstag, 29. Februar 2020

Närrisches Rheinzabern: Drei Prunksitzungen, Hofball und viel Spaß uff de Gass´

14. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Veranstaltungstipps

Fastnacht in Rheinzabern.

Rheinzabern – Am Hofe zu Rhe-Na, der närrischen Hochburg in Rheinzabern, stehen alle Aktiven in den Startlöchern, um mit dem Narrendampfer so richtig in Fahrt zu kommen, die fünfte Jahreszeit zu feiern und zu genießen.

Der Narren-TÜV begutachtete schon vor zehn Tagen die Reden der Akteure der drei großen Prunksitzungen, damit ja niemand zu tief unter die Gürtellinie greift oder mit seinem Humor ungewollt über die Stränge schlägt.

In Garagen und Hallen, in privaten Nähstuben und Vereinsheimen wird fleißig an den Umzugswagen gebaut und Kostüme für die Teilnehmer des närrischen Lindwurms genäht. Die Hauptstraßen des Römerdorfs sind bereits mit den bunten Wimpelketten dekoriert, bald werden noch die Fahnen der ehemaligen und aktuellen närrischen Hoheiten das Dorf schmücken.

Dies freut besonders die Regenten der 68. Kampagne, Lisa Marz und Philipp Müller. Sie tragen seit dem 11.11. wohlklingende Titel: So wird Philipp Müller genannt: „Seine Hoheit Prinz Philipp I., aus dem Hause Müller am Stadtgraben, Bakkalaureus technicus im Betonmischer-Bau, Betze-Fan – auch wenn`s dort mau, brettert Pisten `nab im Nu, Hofnarr er und Pälzer Bu, Hansdampf in allen Gassen zu Rhe-Na.“

Lisa Marz wird nach dem strengen höfischen Protokoll angeredet als „Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Lisa I. – aus dem Hause M & M. Marz, Janus-Gass. Pädagogin – Hauptfach Spaß, Skihaserl auf Schnee und Eis, liebt Oldie-Tanz, wie jeder weiß, Chefin der Deko, immer nett, Dompteus´ für`s Prunksitzungsballett, hochverdiente Gardistin am närrischen Hofe zu Rhe-Na.“

Das Geheimnis um ihre hoheitlichen Roben werden sie am Freitag lüften, denn da findet in der Turn- und Festhalle um 19.30 Uhr die erste von drei Prunksitzungen statt, die zweite ist einen Tag später, am Samstag, 15. Februar, ebenfalls um 19.30 Uhr.

Das närrische Treiben geht eine Woche später mit der dritten Prunksitzung am Samstag, 22. Februar, weiter. Ab dann wird bis zum Aschermittwoch durchgefeiert.

Am Sonntag, 23. Februar, ab 20 Uhr steigt in der Turn- und Festhalle der „Hofball 2.0“ mit Programmeinlagen.

Für den närrischen Nachwuchs gibt es Montag, 24. Februar, 14 Uhr ein Kinderkostümfest, abends ab um 19.30 Uhr werden die Fasenachter durch die Gassen des Dorfs ziehen und Kneipen besuchen, Treffpunkt ist „Tonis Kneipe“ in der Mühlgasse.

Der Narrensturm wird in diesem Jahr einen anderen Verlauf als sonst nehmen und keinen Zwischenstopp im Rathaus einlegen. Das Prinzenpaar und sein Hofstaat starten an diesem Tag mit einem vormittäglichen Besuch der beiden Kindertagesstätten.

Ab 14.30 Uhr wird der Fasenachtsumzug durch die Straßen der Gemeinde ziehen, Abmarsch ist in der Bahnhofstraße, es geht durch die Hauptstraße, das Außerdorf bis zum Gasthaus Römerbad, dort wendet der Umzug, geht zurück und durch die Rappengasse bis zur Faustinastraße. Dort ist der Endpunkt. In der angrenzenden Festhalle steigt ab 16 Uhr die Umzugsparty, die nahtlos ab 19 Uhr in den Ausklang übergeht.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin