Mittwoch, 29. Juni 2022

Machbarkeitsstudie fertig gestellt: Meilenstein für Pendler-Radroute Neustadt – Landau

23. Mai 2022 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Landrat Dietmar Seefeldt (LK Südliche Weinstraße), Vertreter der Städte Neustadt und Landau, Verkehrsministerin Daniela Schmitt, Leiter LBM Speyer Martin Schafft, LBM Geschäftsführer Arno Trauden (v.l.n.r.)
Quelle: Wirtschaftsministerium RLP

Edenkoben.

Landau/Neustadt – Die Machbarkeitsstudie für die Pendler-Radroute (PRR) Neustadt – Landau ist fertiggestellt.

Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat sie am Montag (23. Mai 2022) in Edenkoben überreicht und mit dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) und dem Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) über die Inhalte der Studie informiert.

Damit steht nun eine Vorzugstrasse für die PRR Neustadt – Landau fest und die Detailplanung mit den örtlichen Kommunen und Gemeinden kann beginnen.

Die Pendler-Radrouten würden das Radfahren schneller, sicherer und komfortabler machen, so  Verkehrsministerin Daniela Schmitt (FDP). Für die Pendlerradroute wurden Wege zu und zwischen Zentren, Schulen, Universitäten sowie größeren Arbeitgebern betrachtet.

Die Machbarkeitsstudie ist die Basis für die weiteren konkreten Planungen in enger Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. Die Kosten der Studie liegen bei rund 40.000 Euro, von denen das Land 80 Prozent übernimmt. Der Bau der Pendler-Radroute wird mit 90 Prozent gefördert.

Das Land Rheinland-Pfalz arbeitet gemeinsam mit den Kommunen an insgesamt sieben Pendler-Radrouten. Das Ziel ist, dass alle Routen bis zum Jahr 2026 im Bau sein werden.

Info

Die „Pendler-Radroute Neustadt – Landau“ wird umgesetzt als gemeinsames Projekt vom Land (MWVLW, Landesbetrieb Mobilität), dem Verband Region Rhein-Neckar, dem Landkreis Südliche Weinstraße, den Städten Landau und Neustadt sowie den an der nun ermittelten Vorzugstrasse liegenden Gemeinden, Ortsteilen sowie der Landwirtschaft.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen