Montag, 30. Januar 2023

Luftwaffenausbildungsbataillon aus Germersheim und ABC Abwehrbataillon aus Bruchsal: Gelöbnis vor historischer Kulisse

16. Juni 2018 | Kategorie: Kreis Germersheim, Nordbaden

Erweisen den Rekruten die Ehre: Oberstleutnant Maik Erb, Dr. Christian Jung, Oberstleutnant Martin Hess (v.li.)
Fotos: Frank Wiedemann

Germersheim/Bruchsal – Soldaten des Luftwaffenausbildungsbataillons aus Germersheim, Roth und des ABC Abwehrbataillons 750 „BADEN“ aus Bruchsal wurden am Mittwoch vor dem Schloss vereidigt. Als Gelöbnisredner trat der Bundestagsabgeordnete Dr. Christian Jung (FDP) vor das Mikrofon.

Der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons, Oberstleutnant Martin Hess, Jung und der Kommandeur des ABC-Abwehrbataillons 750 „BADEN“, Oberstleutnant Maik Erb, schritten zu Beginn die sogenannte „Front“ ab und erwiesen des angetretenen Soldaten die Ehre.

Das Heeresmusikkorps aus Koblenz unter Leitung von Oberstabsfeldwebel Christoph Weber spielte dazu den Präsentiermarsch.

Kein Weg zu weit

200 Soldatinnen und Soldaten der 1., 2., 7. und 8. Kompanie des Luftwaffenausbildungsbataillons und der 1. Kompanie des ABC Abwehrbataillons traten vor dem Schloss in Bruchsal an und legten ihren Diensteid ab.

Gäste aus Nah und Fern nahmen an der Zeremonie teil. Oberstleutnant Hess überreichte den Angehörigen einer Rekrutin ein kleines Präsent, die von der Insel Rügen nach Bruchsal kamen und über 900 Kilometer einfache Fahrt auf sich genommen hatten.

Des Weiteren hieß Hess die Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal, Cornelia Petzold-Schick, herzlich willkommen und bedankte sich für die große Gastfreundschaft.

Zuvor hatte in der Kirche am Schloss ein ökumenischer Gottesdienst stattgefunden. Der Gottesdienst wurde neben dem Pastoralreferenten aus Bruchsal, Matthias Ort, von Militärpfarrer Thomas Hellfritsch und dem Militärgeistlichen Juri Kuliierych aus den beiden Militärpfarrämtern aus Roth gehalten.

Besondere Rolle der Soldaten in der Gesellschaft

Vor einer wunderschönen Kulisse sprach Christian Jung zu den angetretenen Rekruten. Auch mehrere Hundert Zuschauer säumten das Geschehen.

Jung betonte die besondere Rolle der Soldaten in der Gesellschaft. „Die Wichtigkeit motivierter und gut ausgebildeter Soldatinnen und Soldaten gilt insbesondere angesichts der neuen weltpolitischen Lage, der gesteigerten Bedeutung der Landes- und Bündnisverteidigung sowie der anstehenden von Deutschland geführten NATO-Speerspitze 2019. Sie, liebe Soldatinnen und Soldaten stehen dabei immer unter dem Schutz und der Fürsorge jedes einzelnen Parlamentariers und des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestags“, so Jung.

Auch Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick war mit von der Partie.

Die Hand an der Truppenfahne

Im Anschluss an die Gelöbnisrede kam der große Moment der angetretenen jungen Rekruten. Die Abordnungen der jeweiligen Kompanien traten an die Truppenfahne vor.

Kommandeur Hess forderte die Rekruten auf, ihren Eid bzw. ihr feierliches Gelöbnis abzulegen. Die vom Kommandeur vorgelesene Eidesformel wurde von allen angetretenen Rekruten nachgesprochen.

Anschließend stellte Oberstleutnant Hess fest, dass sich die angetretenen Soldaten mit Ablegen des Diensteides bzw. des feierlichen Gelöbnisses, öffentlich dazu bekannt haben, „der Bundesrepublik treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“. Es folgten das Badener Lied und die Nationalhymne, die von den Soldaten und Gästen mitgesungen wurde.

Bekräftigung des Treuebekenntnisses mit Handschlag

Die beiden Kommandeure, das Christian Jung und die Oberbürgermeisterin gingen im Anschluss zu den Abordnungen, gratulierten stellvertretend für alle Rekruten und bekräftigten das Treubekenntnis mit Handschlag – ein besonderer Moment für die Soldaten an der Truppenfahne.

Durchführender Offizier der Gelöbnisveranstaltung war Major Patrick Ehret, Hess´Stellvertreter.

Der dritte Stern

Der anschließende Empfang begann mit einem Eintrag in das Gästebuch des Luftwaffenausbildungsbataillons. Eine Beförderung gab es auch noch: Der stellvertretende Kompaniechef der 8. Kompanie des Luftwaffenausbildungsbataillons, Oberleutnant Simon Störmann, bekam den dritten Stern zum Hauptmann. (fw/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen