Mittwoch, 29. Juni 2022

Leserbrief: „Bestätigt: Geiz im Gesundheitswesen ist nicht geil!“

24. März 2020 | Kategorie: Kreis Germersheim, Leserbriefe und Kommentare

Foto: red

Seit Jahrzehnten wird das Gesundheitswesen in Deutschland herunter gefahren, die Alten und Krankenpflege vernachlässigt und  regionale kleine Krankenhäuser förmlich in den Ruin getrieben.

Die Produktion von Pflegematerial wurde teils weit ins Ausland verlegt. Von China ist einfach alles billiger zu beziehen und Vorstände wurden gelobt, wenn dadurch die Gewinn und Verlustrechnung in einem schönen Bild erschien.

Mitschuld tragen auch die Krankenkassen die sich gerne in einer schönen Bilanz sonnten und sukzessive Leistungen gestrichen haben, bzw total falsche Leistungsanreize für die Krankenhäuser geschaffen haben. Das alles scheint sich nun so zu rächen, so dass wir händeringend auf der ganzen Welt nach Hilfe suchen, Pflegehilfsmittel  und med. Geräte zu teuren Preisen einkaufen, wenn wir überhaupt noch etwas bekommen.

Da verschwinden schon mal auf dem Transport  zu uns in Kenia 6 Millionen Atemmasken, die für uns bestimmt waren. Noch schlimmer die auf Dauer angelegte Missachtung der Leistung des Pflegepersonals aber auch der Ärzte!

Wäre interessant zu wissen, was da im Moment an Geld ausgeben wird und was wir tatsächlich dann unter dem Strich die letzten Jahrzehnte gespart haben. Obwohl so denke ich, dass der Soli Corona bald um die Ecke kommt und wir die Versäumnisse  der Politik erneut bezahlen werden.

Es wäre jetzt die Zeit zum umdenken und unserem Land in diesem Bereich wieder die Stärke zu geben, die wir schon hatten. Außerdem sollte in Deutschland niemand ein Ministeramt übernehmen dürfen  ohne beruflichen Bezug zum Amt. Nichts gegen Jens Spahn, der ist sehr bemüht, aber von zuhause aus Bankkaufmann und so agiert er auch.

Während in China schon die höchste Alarmstufe ausgerufen wurde, haben unsere Politiker unter anderem Genderdiskussionen geführt und Bäume umarmt!

Wenn es stimmt, dass sowohl Hersteller von Schutzkleidung wie auch Krankenhäuser schon im Januar der Bundesregierung empfohlen haben, die Vorräte deutlich aufzustocken, dann muss dem nachgegangen werden. In NRW unter Armin Laschet wurde noch Karneval gefeiert als sich die Katastrophe schon abzeichnete! Ein gewohntes Bild was unsere Politiker hier abgeben.

Allen voran Angela Merkel, die mal wieder viel zu spät in das Geschehen eingriff! Wir brauchen in künftigen Regierungen mehr Fachleute und weniger Merkelianer! Die öffentliche Hand muss wieder mehr Verantwortung im Gesundheitswesen übernehmen, professionell und nicht politisch geführt.  Die DRG‘ s in Krankenhäuser sind abzuschaffen genauso wie das Bestreben mit alten und/oder kranken Menschen Geld verdienen zu wollen.“

Hubert Keiber

Leimersheim

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen