Sonntag, 15. September 2019

Leserbrief zu „WM-Aus für Deutschland“: „Ausscheiden passt zum Stimmungsbild“

28. Juni 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Leserbriefe und Kommentare

Foto: dts Nachrichtenagentur

Das Ausscheiden der Nationalmannschaft passt zum Stimmungsbild in Deutschland. Es war schon sehr auffallend!

Seit Beginn der Fußballweltmeisterschaft eher eine gedrückte Stimmung in Deutschland.
Deutlich weniger Fähnchen an den Autos, wenig Fahnen an den Häusern, deutlich wenig Begeisterung allerorten.

Das war vor vier Jahren noch komplett anders. In dem kleinen Ort in dem ich lebe war die Weltmeisterschaft 2014 zu spüren, diese Weltmeisterschaft nicht.

Liegt nicht ein Hauch von Depressionen seit Monaten über unserem Land. Probleme wo man nur hinschaut: Europa gespalten, Deutschland gespalten, Pflegenotstand, Altersarmut, Eurokrise, Bombenanschläge, Terror auf dem Berliner Weihnachtsmarkt, Morde in Kandel, Freiburg, Vergewaltigungen und kein Ende der Misere in Sicht.

Da sieht man in der Rheinpfalz am Mittwoch Bilder wie ein Migrant Deutschunterricht erhält, gleichzeitig sollen Grundschulen aus Mangel an Schülern und Geld geschlossen werden.

Nationalspieler überreichen Erdogan ein Trikot für ihren Präsidenten. Das hätte eigentlich das DFB Präsidium auf den Plan rufen müssen. Was passiert: Angela Merkel besucht die beiden Spieler.

Das ist nicht mehr vermittelbar. Alles kann man Angela Merkel nicht vorwerfen, aber sie hat maßgeblich zum aktuellen Befinden beigetragen.

Merkel hat Deutschland entkernt und uns Bürger entheimatet. Treten Sie zurück Frau Merkel. Es ist Zeit für einen Neuanfang.

Hubert Keiber, Leimersheim

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Leserbrief zu „WM-Aus für Deutschland“: „Ausscheiden passt zum Stimmungsbild“"

  1. Soeinquatsch sagt:

    Nach meinem Wissen wird ein Fußballspiel auf dem Rasen und nicht im Kanzleramt oder in einer Schule mit vereinzelt vorhandenen Migranten entschieden.
    Die Nationalelf hat verdient verloren, weil sie schlicht und ergreifend mehr als bescheiden gespielt hat. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger.
    Im Gegenzug für das absolut unsportliche Verhalten gegenüber den Schweden freut es mich sogar.
    Die Eitelkeit kommt immer noch kurz vor dem eigenen Fall…

    Daraus wieder ein nationales Misstandssüppchen zu kochen, ist das ureigenste Kochrezept der AfD.
    Zeigt aber wieder, für wie blöd die AfD ihr ach so geliebtes Deutsches Volk in Wahrheit hält…

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin