Mittwoch, 02. Dezember 2020

Landauer Haushalt 2014 – OB: „Den erfolgreichen Weg fortsetzen, aber Maß halten!“

9. Dezember 2013 | Kategorie: Landau

Landau von oben.
Foto: Ahme

Landau. „Wir standen im Jahr 2013 und stehen auch künftig vor besonderen Herausforderungen. Wir werden aber alle notwendigen Zukunkftsinvestitionen schultern. Landau ist und bleibt Zukunftsstadt“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bei der Vorstellung des Haushaltsplans 2014 im Pressegespräch.

Dabei ging Schlimmer auf das Jahr 2013 ein und nannte einige Investitionen, die das Gesicht Landaues besonders verändert haben. So sind der Bahnhof und dessen Umfeld saniert und umgestaltet worden, einschließlich der Park- & Ride-Anlage und der Ausbau der Maximilianstraße, viele Schulsanierungen wurden umgesetzt, der Untertorplatz wurde fertiggestellt und die Fußgängerzone der Gerber- und Kronstraße erhellt in neuem Glanz.

„Nicht zu vergessen sind natürlich die immensen Veränderungen und Entwicklungen im Wohnpark Am Ebenberg und dem künftigen Landesgartenschaugelände“, so der Stadtchef.

Hans-Dieter Schlimmer zeigte sich erfreut, dass die öffentlichen Investitionen private Investitionen wie den innerstädtischen Wohnungsbau als auch im Wohnpark Am Ebenberg, Studentenwohnheimsbau, die Sanierung des Deutschen Tores und nicht zuletzt die regen Bautätigkeiten und Ansiedlungen im Gewerbepark „Am Messegelände“ mitsich brächten.

OB Schlimmer: „Ziel ist es den erfolgreich beschrittenen Weg fortzusetzen, aber dabei Maß zu halten. Wir verfahren nach dem Prinzip des vorsichtigen Kaufmannes!“ Dabei kann sich der Investitionskatalog durchaus sehen lassen: Erschließung des Gewerbeparks „Am Messegelände“, Sanierung der Kreisstraßen 7, 8 und 9, Ausbau des Heinrich-Heine-Platzes, Sanierung des Schule im Fort, Schulzentrum Ost, BBS und vieler weiterer sowie die Sporthalle an der BBS.
„Inklusive der Maßnahmen für die Landesgartenschau liegt das Investitionsvolumen im Jahr 2013 bei 27,4 Millionen Euro“, erklärte Schlimmer.

Natürlich seien auch die Schulden und der konsumtive Fehlbetrag in Höhe von 14,3 Millionen Euro nicht zu verharmlosen, erklärte Kämmerer Martin Messemer. „Aber mit einem Gesamtschuldenstand von 2.384,93 Euro pro Einwohner stehen wir im Landesvergleich zu anderen Kreisfreien Städten gut da“, so Messemer.

Oberbürgermeister Schlimmer ist es wichtig, dass die Kreditlinie im Jahr 2014 nicht überschritten wird. „Die Aufsichts- und Dientsleistungsdirektion als unsere Aufsichtsbehörde sieht, dass sie sich auf uns verlassen kann und wir maßvoll haushalten“, erklärte Finanzdezernent Schlimmer.

„Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden des Stadtvorstandes, des Stadtrates und vorallem auch Herrn Messemer und seinem Team der Kämmerei für die Arbeit zur Aufstellung des Haushaltsplanes 2014“, so der Stadtchef abschließend. (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin