Montag, 16. September 2019

Landauer CDU-Stadträte Lerch und Berger: „Preisgünstiger Wohnraum auch in Landau machbar“

22. März 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Politik regional

CDU-Fraktionschef im Landauer Stadtrat, Peter Lerch.
Foto: red

Landau. Um dem allseits anerkannten Bedarf an preisgünstigem Wohnraum auch in Landau zu begegnen, beantragt die CDU Fraktion im Landauer Stadtrat einzelne städtische Grundstücke nur an Investoren zu verkaufen, welche die „soziale Mietraumförderung“ in Anspruch nehmen.

„Damit“, so Fraktionsvorsitzender Peter Lerch und die sozialpolitische Sprecherin Heidi Berger, „können Wohnungen zu einem Mietpreis von 5.40 Euro angeboten und der Mietpreis auf 15 Jahre gedeckelt werden“. Während Oberbürgermeister Schlimmer davon sprach, dass erst ein Mietpreis von 6,50 Euro wirtschaftlich tragfähig sei, hat Lerch, aufgrund verschiedener Gespräche mit Investoren die Erkenntnis gewonnen, dass diese unter Verwendung der „sozialen Mietraumförderung“ eine Begrenzung der Miete auf 5.40 Euro pro Quadratmeter für realistisch halten.

Dies hätte den Charme, dass die Stadt zielgerichtet preisgünstigen Wohnraum initiieren könnte. Damit sie dabei aber auch den vom Rechnungshof geforderten Mindest-Verkaufspreis für ihre Grundstücke erzielen kann, schlägt die CDU laut Berger vor, „städtische Grundstücke an der Paul-von-Denis-Straße, der neuen Zufahrtsstraße zum Wohnpark am Ebenberg, anzubieten“.

Die CDU-Fraktion ist sich bewusst, dass einzelne Fraktionen im Stadtrat bereits verschiedene Vorschläge zu diesem Thema gemacht haben. Leider seien einige dieser Vorschläge nur bedingt praxistauglich. Wohingegen der letzte CDU-Vorschlag, das Baufeld 10 im Wohnpark am Ebenberg für preisgünstigen Wohnraum zu verkaufen, jetzt in die Realisierung ginge. „Genauso konkret umsetzbar sehen wir unseren aktuellen Vorschlag, da ohne städtische Mittel in privater Trägerschaft preisgünstiger Wohnraum geschaffen werden kann“, so unisono Berger und Lerch. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin